Veröffentlicht inDigital Life

Amazon Echo: Wer das tut, lässt Alexa anders klingen

Nicht alle Geräusche, die der smarte Lautsprecher und seine digitale Assistenz von sich geben, sind dauerhaft erträglich. Ein Modus schafft hier Abhilfe.

© imago images/STPP

Noch smarter streamen: So kannst du Alexa mit deinem TV verbinden

Schöpfe endlich das Potenzial aller deiner Streamingdienste voll aus – indem du Amazon Alexa mit dem TV verbindest.Alles, was du brauchst, ist:1. einen Smart TV2. die Smart TV Remote-AppUnd schon geht's los.

Nicht vieles ist einfacher, als ein Gerät per Sprachbefehl zu bedienen. Genau diesen Komfort bietet Amazons Alexa. Allerdings hast du nach langer Nutzung vielleicht die immer gleichen Geräusche und Klänge satt. Dann hilft entweder der Kurzmodus oder ein spezifischer Sprachbefehl.

Was ist der Alexa-Kurzmodus?

Wer sich nicht dauerhaft mit Amazons Alexa unterhalten möchte, kann den sogenannten Kurzmodus einschalten. Dieser sorgt dafür, dass die digitale Assistentin insgesamt weniger erzählt und gegebenenfalls anstelle einer gesprochenen Antwort nur einen Ton von sich gibt.

Einschalten und auch wieder deaktivieren kannst du Alexas Kurzmodus in wenigen Schritten über die zugehörige Anwendung:

  • Öffne die Alexa-App.
  • Gehe zu „Mehr“ > „Einstellungen“.
  • Dort wählst du „Sprachantworten“ > „Kurzmodus“ aus.

Amazons Alexa klingt jetzt „harmonischer“

Das neueste Update hat nun für genau diese Funktion andere akustische Signale aufgespielt. Laut Smartdroid und anderen Medien klingen diese deutlich schöner als die bisherigen Töne. Sie sollen „organischer, harmonischer und etwas voller“ sein.

Wer mehrere Echo-Lautsprecher oder Smart-Home-Geräte mit Alexa-Steuerung besitzt, hört die neuen Klänge womöglich noch nicht auf allen davon. Manche spielten diese SmartDroid zufolge anfänglich auch nur sporadisch ab.

Welche Stimmen gibt es für Alexa?

Reicht dir das nicht, kannst du Alexas Stimmfarbe komplett verändern. Seit November 2021 ist es Nutzer*innen nämlich möglich, von einer weiblichen zu einer männlichen Stimme zu wechseln. Nötig ist dazu laut Homeandsmart nur der Sprachbefehl „Alexa, ändere deine Stimme„.

Übrigens: Nicht jede Funktion, die Lautsprecher und Sprachassistentin mit sich bringen, solltest du so belassen wie sie ist. Zumindest eine Amazon-Echo-Einstellung zu deaktivieren, lohnt sich. Das verhindert, dass deine privaten Gespräche mit dem Gerät ausgewertet werden.

Quellen: Amazon, SmartDroid, Homeandsmart

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.