Veröffentlicht inDigital Life

Amazon Echo: Wer neue Funktion nutzt, muss Geld bezahlen

Der Onlineriese erweitert seinen smarten Lautsprecher um ein Feature. Der Haken: Um es zu nutzen, wird eine Gebühr fällig.

Amazon Echo-Lautsprecher
Amazons Echo und Alexa sind vielseitig einsetzbar. © tanaonte - stock.adobe.com

Auch Amazons Echo-Geräte werden regelmäßig mit Neuerungen versorgt. Ganz aktuell kündigte man in diesem Zusammenhang die Funktion „Hey Disney“ an. Sie entstand in einer Kooperation mit dem Konzern und soll bald zur Verfügung stehen. Mit einem Unterschied zu bisherigen Features.

Amazon Echo: Hey Disney zu nutzen, kostet Geld

Schon in den kommenden Monaten wird die neue Funktion für Amazon Echo-Geräte angeboten werden. Vorerst allerdings nur in den USA, wie Mashable berichtet. Ein genaues Startdatum ist noch nicht bekannt. Ebenfalls offen ist, ob das Alexa-ähnliche Feature später im Jahr nach Deutschland kommen wird.

Sobald es soweit ist, steht die neue Funktion über den Alexa Skills-Store oder als Teil des Amazon Kids+-Abos zur Verfügung. Statt mit den gewohnten Alexa-Stimmen antwortet Amazon Echo dann als sogenannter Disney Magical Companion und kann auf Charaktere wie Mickey Maus, Goofy oder zwei Dutzend andere Disney-Figuren umgestellt werden.

Das soll Hey Disney kosten

Im Detail gibt es noch keine Informationen dazu, welcher Preis der zusätzliche Hey Disney-Skill zugeordnet werden könnte. Ein normales Kids+-Abo kostet in Deutschland derzeit 7,99 Euro monatlich (oder 79 Euro jährlich) beziehungsweise 4,99 Euro im Monat (oder 49 Euro im Jahr) für Prime-Kund*innen.

Ob sich diese Gebühren erhöhen, bleibt abzuwarten, sollte Amazon auch hierzulande damit starten. Offen ist zudem, ob es sich am Ende um einen Einmalabschlag oder eine monatliche Gebühr handeln wird. Das Unternehmen machte dazu bislang keine Angaben.

Eine Demonstration der künftige Funktionsweise von Amazons Echo hat Mashable zusätzlich in einem Video zur Verfügung gestellt. Dazu befragte man das Gerät zum Beispiel zum aktuellen Wetter und ließ es in über 20 verschiedenen Stimmen bekannt aus Star Wars, Pixar- und Disney-Produktionen antworten.

Quellen: Mashable

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.