Veröffentlicht inDigital Life

Sparkasse: Eine Art des Online-Bankings kennen viele Kunden gar nicht

Hast du ein Konto bei der Sparkasse, kannst du es auch per Sprachbefehl verwalten. Das allerdings nur, wenn du einen bestimmten Sprachassistenten benutzt.

Frau mit Smartphone und Online-Banking-Symbolen sowie dem Sparkassen-Logo
u00a9 Getty Images/iStockphoto [M]

Kein Online-Banking mehr bei der Sparkasse möglich

Wir zeigen dir im Video, was bei Störungen deines Online-Bankings bei der Sparkasse zu tun ist!

Nicht zum Schalter deiner Sparkasse gehen zu müssen, ist ein großer Vorteil von Online-Banking. Wer es allerdings noch bequemer mag, kann sich mithilfe des Google Assistant allein per Sprache durch sein Konto navigieren. Selbst Überweisungen sind damit möglich.

Online-Banking mit Google Assistant: So geht es

Möchtest du das Online-Banking künftig über den Google Assistant abwickeln, bietet die Sparkasse dafür eine Option. Wichtig ist, dass du alle der folgenden Kriterien erfüllst, wie es auf der entsprechenden Supportseite heißt:

  • Du bist für das Online-Banking bei der Sparkasse freigeschaltet (Anleitung: Online-Banking bei der Sparkasse einrichten).
  • Du hast ein Google-Konto.
  • Du hast Zugriff auf den Google Assistant via App oder über Google Home, Google Home Mini oder Google Nest.
  • Du hast die „Sparkasse Banking“-Action in der Google Assistant-App installiert.

Sind alle Voraussetzungen gegeben, kannst du dein Sparkasse-Konto mit dem Google Assistant verknüpfen. Dazu sind nur wenige Schritte nötig:

  1. Ist die Action „Sparkasse Banking“ mit deiner Google Assistant-App verknüpft, sage den Sprachbefehl „Sprich mit Sparkasse Banking“ und folge den Anweisungen.
  2. Gib die Bankleitzahl deiner Sparkasse ein. Du wirst nun zum Online-Banking weitergeleitet.
  3. Melde dich mit Benutzername und Passwort an.
  4. Lege fest, welche Funktionen du nutzen möchtest und aktiviere diese.
  5. Erstelle eine mindestens vierstellige Voice-PIN zur Sicherung deiner persönlichen Informationen und stimme den Nutzungsbedingungen zu.
  6. Bestätige die Kontoverbindung abschließend mit einer TAN-Eingabe.

Diese Funktionen hat das Voice-Banking der Sparkasse

Bist du mit der Einrichtung fertig, lassen sich verschiedene Funktionen mittels Sprachbefehl und den Google Assistant abwickeln. Insgesamt hast du gleich sechs verschiedene Möglichkeiten, dein Konto und Geld zu verwalten.

#1 Kontostand abfragen

  • Befehl: „Wie ist mein/unser Kontostand?“

Das Feature erlaubt eine Abfrage bei einzelnen Konten, aber auch bei jenen, die du dir zum Beispiel mit deiner Partnerin oder deinem Partner teilst.

#2 Gesamtfinanzstatus abfragen

  • Befehl: „…mein Gesamtfinanzstatus“

Hast du mehr als ein Konto bei der Sparkasse, verrät dir Google Assistant, wie viel Geld dir aktuell insgesamt zur Verfügung steht.

#3 Eingänge und Abbuchungen erfragen

  • Befehl: „Ist die Miete schon runter?“
  • Befehl: „Welche Abbuchungen gab es in den vergangenen drei Tagen?“

Willst du wissen, ob dein Gehalt bereits überwiesen wurde oder die Miete abgebucht ist, kannst du direkt nach entsprechenden Transaktionen fragen.

#4 Überweisungen vornehmen

  • Befehl: „…zehn Euro an…“

Besonders praktisch: Innerhalb von wenigen Minuten lassen sich Überweisungen vorbereiten und durchführen. Gib dazu den Betrag, den Namen der oder des Empfänger*in sowie einen Verwendungszweck an. Anschließend erfolgt deine Freigabe mittels pushTAN-App.

#5 ePostfach abfragen

  • Befehl: „Was ist los im ePostfach?“

Alle wichtigen Unterlagen und Kontoauszüge findest du in deinem ePostfach. Bei neuen Dokumenten kannst du dich von Google Assistant benachrichtigen lassen.

#6 News abfragen

  • Befehl: „News im Depot?“

Besitzt du Aktien, erteilt dir der Sprachassistent Auskunft über deinen Gesamtdepotwert.

Hinweis: Wie die Sparkasse zu bedenken gibt, steht die entsprechende Action für den Google Assistant noch nicht für jede Niederlassung zur Verfügung. Ein persönliches Beratungsgespräch in deiner Bank hilft, die Frage danach zu klären.

Quellen: Sparkasse

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.