Veröffentlicht inDigital Life

Vodafone & Telekom: Mehrere Tarifoptionen abgeschafft – Nutzer können sich jetzt eine Entschädigung sichern

Zwei Zusatzmodule bei Telekom und Vodafone wurden offiziell verboten. Seit Beginn diesen Monats wurden sie automatisch deaktiviert. Allerdings winkt ein Geschenk aus Kulanz.

Vodafone, Telekom Logos nebeneinander (Collage)
u00a9 Ralf - stock.adobe.com, Andreas Prott - stock.adobe.com [M]

WhatsApp-Datenvolumen sparen: So senkst du deinen Verbrauch

WhatsApp ist nicht nur der beliebteste Messenger.Die App kann auch ein wahrer Datenvolumen-Fresser sein.Wir zeigen dir Tricks wie du den Verbrauch senken kannst.

Wer zu seinem Handyvertrag einen Vodafone Pass oder das Telekom StreamOn-Angebot hinzugebucht hatte, konnte damit massig Datenvolumen sparen. Beide Tarifoptionen sorgten nämlich dafür, dass bei ausgewählten Streaminganwendungen das vertraglich vereinbarte Datenvolumen nicht angezapft wurde. Allerdings äußerte die Bundesnetzagentur bereits im Vorjahr starke Bedenken zu den Angeboten. Ein entsprechendes Gerichtsverfahren ergab, dass beide Anbieter die Tarifoptionen streichen müssen – auch für Bestandskund*innen. Die letzte Galgenfrist verstrich am 01. April diesen Jahres. Allerdings winkt für die ehemaligen Nutzerinnen und Nutzer eine Art Entschädigung.

Vodafone Pass & Telekom StreamOn offiziell verboten

Hintergrund dieser Entscheidung seitens des Gerichts ist der Grundsatz der Netzneutralität. Werden bestimmte Anwendungen wie in den Tarifoptionen der Telekom und von Vodafone hervorgehoben, ist dieser nicht mehr sichergestellt. Schließlich lassen sich nicht alle Streamingdienste ohne Verbrauch des Datenvolumens nutzen, sondern nur ausgewählte Partner. Das könnte einen unfairen Wettbewerbsvorteil schaffen. Durch ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs enden zum Beginn des vierten Monats 2023 beide Angebote, wie Vodafone auf einer Informationsseite zusammenfasst.

Wichtig: Der Handyvertrag selbst ist nicht betroffen, da es sich bei beiden Angeboten um eine kostenpflichtige Zusatzoption zum Vertrag handelt.

Jetzt gibt es Datenvolumen geschenkt

Jedoch können Kundinnen und Kunden von den Optionen bei Vodafone und Telekom nun noch ein Datengeschenk einlösen. Vom 1. April bis zum 31. Mai können ehemalige StreamOn-Nutzer*innen sich unbegrenztes Datenvolumen bei der Telekom abholen. Das geht mit der registrierten Telefonnummer über die MeinMagenta-App oder bei ausgeschaltetem WLAN über pass.telekom.de. „Das Datengeschenk ist für die betroffenen Rufnummern aktivierbar, also auch für die Family Card. Hierbei muss das Datengeschenk dann über den Hauptvertragspartner aktiviert werden.“, heißt es vom Anbieter. Nach Aktivierung ist es 90 Tage lang gültig.

Bei Vodafone geht es ähnlich zu. Hier erhält die Pass-Kundschaft ebenfalls unbegrenztes Datenvolumen. Allerdings wird man hier schlicht per SMS informiert und die Aktivierung des kostenfreien Geschenks erfolgt automatisch. Selbst Kund*innen mit inaktivem Vodafone-Pass bekommen das Datengeschenk. Dieses muss dann in der MeinVodafone-App unter Mein Vertrag > Optionen aktiviert werden.

Quellen: Vodadfone, Telekom

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.