Veröffentlicht inDigital Life

Siri: Mit einem Kniff kann die Sprachassistenz sofort mehr

Willst du mehr aus der iPhone-Sprachassistenz Siri herausholen? Dann solltest du Folgendes sofort ausprobieren.

Siri auf dem iPhone
u00a9 Tada Images - stock.adobe.com

Siri funktioniert nicht? So behebst du das lästige Problem

Siri funktioniert nicht und du weißt nicht, was du tun kannst?Die Gründe dafür sind relativ simpel.

Siri ist ein praktisches Apple-Tool für leichtere Aufgaben. Mit ihr kannst du deinen Wecker via Sprachbefehl stellen oder Google-Suchen vornehmen. Jedoch kommt die Sprachassistenz schnell an ihre Grenzen. Doch dank eines neuen Kurzbefehls kannst du sie mit ChatGPT verbinden und so ihren Funktionsumfang enorm erweitern.

Siri durch ChatGPT verbessern

Der Apple-User Federico Viticci hat es sich zur Aufgabe gemacht Siri durch ChatGPT zu verbessern. Nun steht sein Kurzbefehl für iPhone, Apple Watch und Mac zum kostenlosen Download bereit. Wer ihn installiert, profitiert von einer Vielzahl neuer Funktionen für die Sprachassistenz.

So kann Siri nach der Integration richtige Gespräche mit dir führen und Fragen auch innerhalb eines Kontextes verstehen. Die Ausgaben, etwa bei Google-Suchen, sollen schon mit Version 1 des Befehls weitaus ausführlicher sein, erklärt der Programmierer selbst. Hast du Musikwünsche, erstellt dir ChatGPT auf dem iPhone oder anderen Geräten einfach eine Apple Music-Playlist.

Darüber hinaus ist es dir möglich mithilfe eines simplen Sprachbefehls ganze Webseiten zusammenfassen zu lassen. Die Ergebnisse, die Siri mit ChatGPT erstellt, lassen sich schnell und einfach in die Zwischenablage und von dort etwa in die Notizen-App kopieren. Wer lieber mir Siri chatten will, kann das ebenfalls tun und erzielt dieselben Ergebnisse.

So installierst du den Kurzbefehl

„Die Verknüpfung erfordert ein OpenAI-API-Token und eine Hilfsverknüpfung namens S-GPT Encoder, die separat heruntergeladen werden muss.“, erklärt der Entwickler des Weiteren. Wie du einen Kurzbefehl am iPhone einrichtest, haben wir dir hier zusammengefasst.

Viticci verspricht weitere Verbesserungen vorzunehmen und neue Funktionen hinzuzufügen. Einige davon sind jedoch nur gegen Bezahlung freizuschalten. Schon jetzt ist Siri bei der kostenpflichtigen Version in der Lage stimmlichen und in Sachen Wortwahl verschiedene Persönlichkeiten nachzuahmen, darunter Apple-Gründer Steve Jobs.

Quelle: Macstories

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.