Veröffentlicht inDigital Life

Samsung Galaxy-Handys: Versteckte Funktion entdeckt – sie schützt den Akku

Der Akku eines Smartphones sollte immer davor geschützt sein, sich zu überladen. Einen innovativen Schutz dafür wollte Samsung eigentlich erst mit dem nächsten Galaxy-Modell bringen. Die Funktion ist aber bereits verfügbar.

© ferkelraggae - stock.adobe.com

Samsung Galaxy S22 Ultra: Erster Eindruck des neuen Flaggschiff-Smartphones // IMTEST

Ultra groß, ultra edel und ultra leistungsstark – das verspricht jedenfalls Samsung bei seinem neuen Galaxy S22 Ultra. Ob das stimmt, wird aber erst der Test zeigen. Doch IMTEST hat einen ersten Blick auf das neue Smartphone werfen dürfen und verrät schon jetzt die wichtigsten Details.

Auch Samsung Galaxy-Handys sind nicht vor Problemen beim Laden geschützt. Denn eigentlich sollte ein Smartphone nicht voll aufgeladen an der Steckdose hängen. Eine neue Funktion springt genau hier ein, und sie ist auf einigen Modellen bereits jetzt versteckt.

Samsung Galaxy-Handys: So soll der Akku geschützt werden

Viele Nutzer*innen von Smartphones wünschen sich, dass ihr Handy länger durchhält. Aber irgendwann gibt der Akku den Geist auf, bei manchen Modellen früher, bei anderen später. Für Samsung Galaxy-Handys kündigte der Hersteller bereits ein neues Feature an, das die Akkulaufzeit verbessern soll. Dieses verändert laut TechTimes vor allem die Art, wie das Handy lädt, womit bereits viel erreicht werden könne.

Genauer soll der Akkuschutz das Aufladen stoppen, sobald die Batterie hundert Prozent erreicht hat. Dazu gibt es mehrere Modi.

  • Basisschutz: Das Handy beginnt erst bei einem Akkustand von 95 Prozent wieder, zu laden, bis es 100 erreicht hat, und wartet dann wieder, bis es auf 95 gefallen ist.
  • Adaptiver Schutz: Das Gerät bleibt die ganze Nacht auf 80 Prozent, lädt dann aber die restlichen Prozent, kurz bevor der Wecker klingelt.
  • Maximaler Schutz: Das Handy bleibt auf 80 Prozent.

Das Besondere: Eigentlich war das Feature erst für die Samsung Galaxy-Handys angekündigt, die Anfang 2024 erscheinen sollen. Aber offenbar ist der Batterieschutz bereits in der gegenwärtigen Nutzeroberfläche OneUI 6.0 zu finden, wie 9to5Google berichtet.

Lesetipp: Am Samsung-Handy: So einfach löschst du Cookies und Cache

Das ist das Problem an der Funktion

Die Existenz des Batterieschutzes wurde dabei anscheinend erst durch ein Leak entdeckt. So zeigte der Nutzer Tarun Vats auf X mit einem Screenshot der neuen Nutzeroberfläche OneUI 6.1, dass es die neue Einstellung gebe. In OneUI 6.0 ist sie laut 9to5Google dagegen nicht so leicht zu finden.

Nutzer*innen, die auf das Feature auf ihren Samsung Galaxy-Handys zugreifen wollen, müssten dazu andere Apps herunterladen, die selbst Hintergrundaktivitäten auf dem Smartphone starten können. Eine dieser Apps ist zum Beispiel „Activity Launcher“, aber es gibt auch andere Alternativen im App Store.

Manuell können User*innen den Batterieschutz jedoch selbst noch nicht einschalten. Allerdings gibt es ein weiteres Problem: Einige Nutzer*innen gaben bekannt, dass der Akkuschutz bei ihnen einfach nicht funktioniere. Vielleicht müssen sie also doch noch auf OneUI 6.1 warten.

Quellen: 9to5Google, TechTimes, Tarun Vats/X

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.