Veröffentlicht inDigital Life

Fan beschwert sich über Windows 11 – und bekommt eine unerwartete Antwort

Als Verbraucher oder Verbraucherin könnte man manchmal das Gefühl haben, dass die eigenen Beschwerden nicht erhört werden. Doch in Bezug auf Windows 11 gab es vor Kurzem überraschendes Feedback von ganz weit oben.

© JorgeEduardo - stock.adobe.com

Windows-Insider-Programm: So kannst du es testen

Wer eine gültige Windows-Lizenz hat, kann unter anderem auch Vorabversionen des Betriebssystems testen.Nun stellst sich aber die Frage, wie das möglich ist, in das sogenannte Windows-Insider-Programm zu kommen. Ob das bei dir funktioniert, kannst du folgendermaßen herausfinden ...

Wer kein Apple-Produkt zu Hause herumliegen hat, dürfte mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit einen Rechner mit einem Microsoft-Betriebssystem besitzen. Die aktuelle Ausgabe ist Windows 11, die zwar allerlei nützliche Funktionen bereithält. Perfekt ist aber längst noch nicht alles. Das muss man auch beim Hersteller selbst eingestehen.

Windows 11: Das ärgert Fans und den Chef

Als neuestes Betriebssystem soll Windows 11 natürlich für die Zukunft ausgerüstet sein. Doch das erfordert auch ständige Optimierungen von Seiten des Entwicklerteams. Deswegen startete der Windows-Chef Mikhail Parakhin jüngst bei X (ehemals Twitter) eine Umfrage, um herauszufinden, in welches UX-Framework man mehr Zeit investieren sollte.

Das Ergebnis spricht eine mehr als deutliche Sprache: 63 Prozent wünschen sich mehr Arbeit und Optimierungen zu WinUI 3. Aber das ist längst nicht alles: So forderte der User Mark Szili, dass man bei Microsoft doch bitte einfach das Startmenü verbessern könnte. Denn bislang kann man erst dann durch alle Apps und Programme scrollen, nach dem man einen zusätzlichen Schritt getätigt hat. Einen, den es vorher gar nicht brauchte.

Auch interessant: Manchmal kann man etwas verbessern, indem man etwas anderes loswird. So will man zum Beispiel mit einem Windows 11-Update ein bekanntes Programm überflüssig machen – und das wäre in dem Fall auch nicht verkehrt.

Mikhail Parakhin verspricht Lösung

Ganz unverhofft hat sich auch Parakhin dazu direkt zu Wort gemeldet. „Das ist so wahr!“, leitete er seine Antwort ein. „Es geht mir auch so sehr auf die Nerven. Fordere das Team – wir müssen das Startmenü wieder großartig machen.“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Fans dürfte die Reaktion des Windows 11-Chefs sicher freuen. Damit ist klar, dass die Problematik sowohl bekannt ist als auch eine Lösung in Angriff genommen wird. Wann es aber so weit sein wird, ist aber noch nicht bekannt. Bis dahin bleibt aber die Möglichkeit, das Startmenü unter Windows 11 anzupassen. Das geht über die „Einstellungen“, danach geht man zu „Personalisierung“ und anschließend zu „Start“.

Quelle: X/@MParakhin, X/@MarkSzili

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.