Veröffentlicht inBusiness

Rente und Stundenlohn: So hängen sie zusammen

Der Stundenlohn kann ein Hinweis darauf sein, wie hoch deine spätere Rente ausfällt. Wir geben dir Informationen darüber, welche Höhe angemessen ist.

Frau hält einen 20-Euro-Schein in der Hand.
u00a9 volody10 - stock.adobe.com

5 Apps für Senioren, die den Alltag erleichtern

Apps für Senioren punkten mit einer möglich einfachen Handhabung und Verständlichkeit. Sie erleichtern den Alltag für alte Menschen und können sogar lebensrettende Helfer in Notsituationen sein. Diese 5 Apps lohnen den Download

Eigentlich ist die Rente dazu da, den Lebensstandard im hohen Alter zu sichern. Das mag in der Theorie zwar stimmen, doch in der Realität sieht es oftmals anders aus. Denn viele Menschen in Deutschland sind trotz langjähriger Arbeit im Alter von Armut betroffen. Selbst Personen mit durchschnittlichem Einkommen erhalten dann nur geringe Bezüge. Doch wie hoch muss der derzeitige Stundenlohn sein, um später eine gute Rente zu kassieren? Wir verraten es dir.

Mit diesem Stundenlohn bekommst du später eine gute Rente

Du möchtest als Senior bzw. Seniorin von einer guten Rente leben? Das ist definitiv möglich. Um dieses Ziel zu erreichen, solltest du während deines Berufslebens über einen guten Stundenlohn verfügen. Denn wer während seines Erwerbslebens eine hohe Bezahlung pro Stunde erhält, kann sicher sein, im Alter finanziell gut aufgestellt zu sein. Soweit so gut. Doch wie hoch sollte der Stundenlohn genau sein?

Um im Ruhestand finanziell abgesichert zu sein, ist ein Brutto-Stundenlohn von mindestens 21,19 Euro notwendig und das bei einer 37,7-Stunden-Woche, berichtet das Nachrichtenportal T-Online. Auf das Jahr hochgerechnet, entspricht das einem Jahresgehalt von 41.541 Euro brutto. Mit einem solchen Einkommen könnte man bei den derzeitigen Rentenniveaus nach 45 Arbeitsjahren eine Rente von etwa 1.538,55 Euro erwarten – eine recht ordentliche Summe. Eine Ansicht, der auch die Deutsche Rentenversicherung zu stimmen würde. Denn diese gibt an, dass eine Rente von 1.538 Euro ausreicht, um im Alter gut leben zu können.

Nun möchtest du endlich wissen, welche Rente du mit deinem Stundenlohn erwarten kannst? Die folgende Tabelle liefert dir die Antwort:

Stundenlohn (in Euro)Monatsrente nach 45 Jahren (in Euro)
10725,85
12871,20
141016,55
161161,90
181306,80
201452,15
221597,50
241742,40
261887,75
282033,10
302178,45
Diesen Stundenlohn brauchst du für eine gute Rente

Mit dem Mindestlohn kann man keine gute Rente erwarten

Wenn dein Stundenlohn über 22 Euro liegt, kannst du dich freuen, denn damit kannst du im Alter mit einer soliden Rente rechnen. Menschen hingegen, die derzeit den Mindestlohn von 12 Euro verdienen, müssen nach 45 Beitragsjahren mit einer eher bescheidenen Rente von 871,20 Euro rechnen und wären damit im Alter von Armut betroffen. Denn laut den Angaben der Deutschen Rentenversicherung gelten Senioren und Seniorinnen hierzulande als arm, wenn sie eine Brutto-Rente von unter 1200 Euro erhalten.

Rentenhöhe wird auch vom Renteneintritt beeinflusst

Die Aussicht auf eine magere Rente treibt dir die Tränen in die Augen? Ein wenig können wir dich beruhigen. Denn bei den genannten Zahlen handelt es sich um Richtwerte, die auf Standardannahmen basieren. Sie spiegeln die Realität somit nicht zu hundert Prozent wieder. Schließlich verdient keine Person dieser Welt durchgehend denselben Stundenlohn.

Darüber hinaus wird der Stundenlohn im Laufe des Erwerbslebens immer mal wieder angehoben. Damit steigt auch die Höhe der Rente im Laufe der Zeit. Außerdem ist nicht nur die Höhe deines Stundenlohns ausschlaggebend für deine zukünftige Rente, sondern auch das Renteneintrittsalter. Wenn du bis zum Ende deiner Erwerbstätigkeit arbeitest (insgesamt 45 Jahre), bekommst du natürlich auch die volle Rente ausgezahlt.

Quellen: Deutsche Rentenversicherung, T-online

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.