Veröffentlicht inBusiness

Geldautomat: Wer das tut, zahlt 10 Euro Strafe

Wer einen Geldautomaten benutzen möchte, könnte über zurückgelassene Scheine im Bargeldfach stolpern. Hier gilt es, richtig zu handeln.

Eine Frau entnimmt Bargeld am Geldautomaten
© AdriaVidal - stock.adobe.com

Online-Banking gesperrt: Tu jetzt das

Hat dir die Sparkasse das Online-Banking gesperrt, mach dir keine Sorgen.Du hast mehr als eine Möglichkeit, schnell wieder freigeschaltet zu werden.

Trotz diversen digitalen Zahlungsmöglichkeiten greifen viele weiterhin auf Bargeld zurück. Um welches zu bekommen, ist der Geldautomat dann oft die erste Anlaufstelle. In der Eile bleibt hier ab und an sogar etwas liegen. Wer es einfach einsteckt, muss allerdings mit Sanktionen rechnen.

Geldautomat: Diese Geld-Regel gilt

Es gibt klare Regeln, wie viel Wert Bargeld, das beispielsweise im Geldautomaten zurückgeblieben ist, haben darf, damit du den Fund nicht melden musst. Die Grenze ist dabei sehr wahrscheinlich niedriger, als die meisten vermuten würden. Das bezieht sich übrigens auch auf Gegenstände.

Wie die Sparkasse erklärt, gilt in solchen Fällen: „Funde bis 10 Euro in bar können Sie behalten. Summen über 10 Euro müssen Sie ins Fundbüro bringen.“ Meldet sich in den folgenden sechs Monaten dann niemand, um Anspruch zu erheben, „darfst du das Geld behalten.“

Andernfalls gibt es Finderlohn, wie unter anderem auch in Paragraph 971 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) geregelt ist. Dort heißt es im Detail: „Der Finder kann von dem Empfangsberechtigten einen Finderlohn verlangen. Der Finderlohn beträgt von dem Werte der Sache bis zu 500 Euro fünf vom Hundert, von dem Mehrwert drei vom Hundert, bei Tieren drei vom Hundert.“

Lesetipp: An diesen Geldautomaten solltest du nichts abheben

Diese Strafen drohen bei Verstoß

Tatsächlich, so legt das Strafgesetzbuch in Paragraph 246 fest, begehst du eine Straftat, wenn du Funde über zehn Euro nicht meldest. Das kann nicht nur eine Geldstrafe zur Folge haben. Auch eine „Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren [ist möglich], wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften mit schwererer Strafe bedroht ist“.

Hast du also im Geldautomaten Geld gefunden, das den besagten Wert überschreitet, solltest du es an entsprechenden Stellen abgeben. Dazu zählen Polizei, das Fundbüro oder andere zuständige Behörden. Behältst du den Fund, kann das zum Teil schwere, rechtliche Konsequenzen haben.

Tipp: Wer sich absolut nicht sicher ist, kann auch dem Rat von Fachleuten (via Mail) folgen: „Am besten ist es, einfach zu warten bis der Automat das Geld wieder einzieht. Das geschieht idR. nach ca. 30 Sekunden. Der Automat dokumentiert dann, dass das Geld nicht entnommen und wieder zurückgezogen wurde, und der Betrag kann dem Konto wieder gutgeschrieben werden.“

Quellen: Gesetze im Netz, Sparkasse

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.