Veröffentlicht inBusiness

Notgroschen ansparen: 3 simple Tricks reichen laut Experten

Für Zeiten finanzieller Engpässe empfehlen Fachleute seit jeher eine entsprechende Rücklage. Um sie schneller aufzubauen, achte im kommenden Jahr auf die folgenden Dinge.

© granata68 - stock.adobe.com

Heizkosten sparen: Isolieren Sie Ihre Fenster mit diesem fast kostenlosen und supereinfachen Trick

Undichte, zugige Fenster treiben die Heizkosten in die Höhe. Wir verraten euch einen genialen und fast kostenfreien Trick, mit dem ihr eure Fenster abdichten könnt und so jede Menge Geld spart.

Nicht immer ist es einfach, Geld zur Seite zu legen und zum Beispiel einen Notgroschen anzusparen. Möglich soll es für viele dennoch sein – zumindest, wenn man sich an drei Regeln hält, zu denen Expert*innen von PayPal raten.

Notgroschen: Das soll dir 2024 helfen

Wie der Bezahldienstleister in einem Blogbeitrag erklärt, gibt es gleich mehrere Dinge, die dir das Ansparen eines Notgroschens deutlich erleichtern sollen. Vor allem für das neue Jahr 2024 kann das ein guter Einstieg, aber auch Vorsatz sein. Dazu musst du allerdings auch einige deiner bisherigen Gewohnheiten umkrempeln.

Lesetipp: So hoch sollte der Notgroschen sein

Tipp #1: Richte dir ein Sparkonto ein

Wer noch keines besitzt, braucht laut den Fachleuten ein Sparkonto. Aktuell stellen beispielsweise Tagesgeldkonten für den Notgroschen eine lukrative Möglichkeit dar. Diese bieten bis zu vier Prozent Zinsen im Jahr und erlauben es dir zusätzlich, jederzeit auf dein gespartes Geld zuzugreifen. Eine Option, die in Notfällen besonders wichtig ist.

Tipp #2: Automatisiere dein Sparverhalten

Steht dir ein entsprechendes Konto zur Verfügung, kannst du Notgroschen und tägliche Ausgaben sauber voneinander trennen. Zusätzlich hilft es, wenn du dir über einen Dauerauftrag das regelmäßige Sparen erleichterst. Am besten lässt du dazu bereits am Anfang des Monats eine für dich verkraftbare Summe von deinem Girokonto abbuchen.

Dann musst du dich zum einen in den Wochen danach gedanklich nicht mehr damit beschäftigen. Zum anderen hast du direkt einen Überblick, wie viel Geld dir noch für den restlichen Monat für deine normalen Aufwendungen zur Verfügung steht beziehungsweise übrig bleibt.

Lesetipp: So viel von deinem Gehalt solltest du für den Notgroschen sparen

Tipp #3: Halte dein Budget ein

Es klingt leicht, ist aber für viele ein Problem. Gerade, wenn du keinen richtigen Überblick über deine Finanzen hast, kann das Geld schnell und unerwartet knapp werden. Hier hilft laut PayPal ein Haushaltsplan. Darin hältst du Einnahmen und Ausgaben genau fest und kannst unnötige Ausgaben leichter erkennen und reduzieren. Im besten Fall steht dir dann ganz automatisch mehr Geld zum Sparen zur Verfügung.

Achte auf deinen Lebensstil

Ganz generell rät man bei PayPal also, das eigene Konsumverhalten bewusster zu gestalten, um beispielsweise Impulsausgaben zu vermeiden. Denn bist du dir über die eigenen Ziele im Klaren und lebst im besten Fall unter deinen Verhältnissen, schaffst du leicht mehr Geld für den Notgroschen und andere Dinge zur Seite.

Quellen: PayPal

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.