Veröffentlicht inVerbraucher

Klimaanlage im Auto: Viele nutzen sie überraschend falsch

Bei besonders hohen Temperaturen im Sommer ist die Kühlung im Fahrzeug ein wahrer Segen. Oft dauert es allerdings, bis es endlich kühl wird. Das kann an einer falschen Bedienung liegen.

© DimaBerlin - stock.adobe.com

Die besten mobilen Klimageräte // IMTEST

In Nordeuropa wird es immer heißer, Temperaturen über 40 °C sind keine Seltenheit mehr. Können mobile Klimageräte da helfen?

Wer viel auf vier Rädern unterwegs ist, weiß die Klimaanlage im Auto mit Sicherheit sehr zu schätzen. Im Stau oder auch im schleichenden Stadtverkehr, wenn Fahrtwind nicht mehr möglich ist, hält sie dich auch bei extremen Temperaturen frisch. Viele wissen jedoch nicht, dass einige Dinge für die optimale Nutzung wichtig sind. Sie sorgen für schnelleres und effektiveres Abkühlen.

Klimaanlage im Auto: Vermeide diese Fehler

Vor allem schnell soll es gehen, sobald die Klimaanlage im Auto eingeschaltet wird. Oftmals dauert es jedoch eine ganze Weile. Gleichzeitig lohnt es sich, das Gerät so schonend wie möglich einzusetzen, damit es möglichst lange in gutem Gebrauch bleiben kann. Achte deshalb auf die folgende Handhabung.

#1 Erst lüften, dann Klimaanlage

Parkt dein Auto mit geschlossenen Fenstern und bei einer Außentemperatur von 30 Grad Celsius (°C) ohne Schatten, kann die Innentemperatur nach rund 60 Minuten auf fast 60 °C klettern. Schaffst du es nicht, deine Fenster vor einer längeren Pause gut abzudecken, solltest du das Fahrzeug vor der nächsten Fahrt zumindest gut durchlüften, bevor du die Klimaanlage aktivierst.

Wie der ADAC (Allgemeiner Deutscher Automobil-Club e.V.) rät, ist es entsprechend sinnvoll, nicht sofort ins warme Auto zu steigen und die Klimaanlage anzumachen. Viel effektiver kannst du das Innere am Ende kühlen, wenn du zuerst alle Fenster und Türen öffnest, damit die gestaute, heiße Luft heraus kann.

Lesetipp: So kannst du deine Klimaanlage im Auto nachrüsten

#2 Kurz auf Umluft schalten

Brauchst du es besonders schnell kalt, kannst du die Klimaanlage im Auto bei maximaler Kühlleistung kurzzeitig auf Umluftbetrieb schalten. Diese stoppt die Frischluftzufuhr ins Fahrzeug und wälzt die bereits vorgekühlte, vorhandene Luft anstelle der warmen Außenluft um.

Achte aber darauf, dass das Kühlungssystem nicht zu kalt eingestellt ist. Richte den Luftstrom außerdem nicht direkt auf deine Körperpartien. Es besteht sonst eine Erkältungsgefahr. Die Wohlfühltemperatur liegt laut ADAC übrigens zwischen 22 und 25 °C.

Lesetipp: Diese Strafe droht durch eine Klimaanlage im Auto

#3 Nicht unter 10 Minuten anschalten

Damit das Gerät lange und einwandfrei funktioniert, so dass es dir vor allem im Sommer ohne Probleme zur Verfügung steht, gelten auch diese Regeln: Schalte sie nach Bedarf, aber dennoch regelmäßig (also auch im Winter und bei Temperaturen über etwa 5 °C) ein.

Das sorgt für die ausreichende Schmierung des Systems und spült mögliche Verunreinigungen am Verdampfer durch das ablaufende Kondenswasser heraus. Gleichzeitig solltest du die Klimaanlage im Auto dabei nie kürzer als zehn Minuten laufen lassen, rät der ADAC.

Schalte zudem immer kurz vor Fahrtende die Kühlfunktion aus, aber nicht das Gebläse. Dadurch vermeidest du, dass Restfeuchtigkeit im System verbleibt. Diese kann unter Umständen Bakterien- und Pilzbefall begünstigen, was am Ende womöglich zu unangenehmen Gerüchen führt.

Quellen: ADAC

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.