Veröffentlicht inVerbraucher

E-Auto mit Wohnwagen: 3 Probleme stehen dem vollelektrischen Camping im Weg

Das Fahren eines E-Autos mit Wohnwagen bietet viele spannende Möglichkeiten fürs vollelektrische Camping. Erfahre jetzt, welche Herausforderungen dem aktuell im Weg stehen.

E-Auto mit angehängtem Wohnwagen
© Tomasz Zajda - stock.adobe.com

Strom sparen beim Camping

In der Natur steht dir häufig keine unbegrenzte Energie zur Verfügung. Daher ist es sinnvoll, beim Camping Strom zu sparen.Wir zeigen dir drei hilfreiche Tipps, mit denen du das leidliche Suchen nach Strom umgehen kannst und immer genügend Saft bereit steht.

Elektrisches Camping mit E-Auto und Wohnwagen ist eine spannende Vorstellung für viele Reiseliebhaber. Doch trotz der umweltfreundlichen Vorteile gibt es einige Herausforderungen, die es zu überwinden gilt. Wir stellen dir drei Hauptprobleme vor, die dem vollelektrischen Camping in Deutschland aktuell im Weg stehen.

Diese drei Herausforderungen erschweren das Camping mit E-Auto

#1 Erlaubte Anhängelast

Die meisten E-Autos sind für eine wesentlich geringere Anhängelast ausgelegt, als herkömmliche Verbrenner, wie WELT berichtet. Das bedeutet, dass die Auswahl an Wohnwagen, die mit einem E-Auto gezogen werden können, zurzeit noch begrenzt ist.

Die erlaubte Anhängelast variiert zwar nach Modell und Hersteller und einige neue E-Autos können inzwischen schon Lasten bis zu 2,5 Tonnen ziehen. An eine erlaubte Zuglast von über 3 Tonnen, die für einige vollgepackte Wohnwägen nötig und bei vielen Geländewägen Standard ist, reichen diese dennoch nicht heran.

Tipp: Eine sinnvolle Alternative ist der Umstieg vom Wohnwagen auf ein Dachzelt. Diese Zelt-Art ist aktuell im Trend und ermöglicht es dir, Camping auf eine ganz neue Art zu erleben.

#2 Verringerte Reichweite

Problem Nummer zwei, das beim Fahren eines E-Autos mit Wohnwagen auftreten kann, ist eine verringerte Reichweite pro Ladung. Die zusätzliche Belastung durch das Ziehen eines Wohnwagens führt dazu, dass die Batterie schneller entladen wird, was die Gesamtreichweite des E-Autos nahezu halbieren kann.

In der Folge ist eine sorgfältige Planung der Reiseroute und der angepeilten Ladestationen nötig. Stelle sicher, dass es genügend Ladestationen auf der Strecke gibt, um das E-Auto aufzuladen.

Erschwerend kommt hinzu, das nicht alle Ladestationen für das Laden von E-Autos mit Anhängern geeignet sind, da diese schlicht nicht genug Platz haben.

#3 Wohnwagen mit Antrieb

Eine innovative Lösung für die Herausforderungen des Fahrens eines E-Autos mit Wohnwagen ist der Wohnwagen mit eigenem Antrieb. Diese Technologie wird bereits in einigen wenigen Modellen verbaut und bietet interessante Möglichkeiten.

Ein Wohnwagen mit eigenem Antrieb kann die Last auf das E-Auto verringern und so die Reichweite erhöhen, da er den zusätzlichen Verbrauch mit den eigenen Antrieb ausgleicht.

Der Haken an der Sache: In Deutschland sind solche Modelle nicht zugelassen und in den entsprechenden Vorschriften noch nicht eingeplant. Bis auch hierzulande solche Varianten auf die Straßen dürfen, wird also wahrscheinlich noch etwas Zeit vergehen.

Dennoch zeigt diese Entwicklung, dass die Integration von intelligenter Technologie in Wohnwägen die Energieeffizienz zu steigern und die Reichweite des E-Autos erhöhen kann.

Zum Beispiel könnte der Wohnwagen zusätzlich in der Lage sein, Energie aus Solarzellen zu gewinnen oder die Bremsenergie zurückzugewinnen und sie wieder einzuspeisen.

Tipp: Sonnenenergie lässt sich nicht nur auf der Fahrt, sondern den ganzen Trip über nutzen. Solar-Camping findet unter Outdoor-Fans immer mehr Anklang und hilft, den Camping-Urlaub noch ein Stück nachhaltiger und natürlicher zu machen.

Quelle: WELT, eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ oder einem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Dieser Artikel wurde mit maschineller Unterstützung (KI) erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.