Veröffentlicht inVerbraucher

Jetzt prüfen: Wer in diesen Städten wohnt, zahlt für Strom tausende Euro zu viel

Der Strompreis-Atlas hilft, den Strompreis zu vergleichen. Er zeigt, wo es große Unterschiede zwischen lokalen und anderen Anbietern gibt.

Die Stromkosten sollen bis 2030 wieder steigen
u00a9 Gina Sanders - stock.adobe.com

Energie sparen: Diese Mythen sind nicht wahr!

Gerade in der Energiekrise ist Strom sparen wichtiger denn je. Viele der weitverbreiteten Maßnahmen entpuppen sich jedoch nach einiger Zeit als Mythos.

Auch wenn die Strompreise aktuell wieder niedriger sind, zahlst du vielerorts unnötig drauf. Denn wer bei einem lokalen Anbieter bucht, gibt womöglich tausende Euro mehr aus als nötig. Vor allem in den folgenden Städten solltest du den Strompreis vergleichen. Hier kann dir ein Wechsel viel Geld sparen.

Strompreis vergleichen: Tool zeigt Einfluss des Wohnortes

Vielen ist womöglich gar nicht bekannt wie groß der Unterschied in der Höhe der Energiepreise je nach Wohnort sein kann. Die Extreme zeigt der Strompreis-Atlas. Wer damit die Strompreise vergleicht, sollte sich auf einige Überraschungen gefasst machen. Denn mancherorts kannst du mehr als 2.000 Euro sparen, wenn du den lokalen Anbieter verlässt.

Zu sehen ist hier eine Deutschlandkarte, die sowohl auf Ebene der Bundesländer als auch der Landkreise und kreisfreien Städte mittels einer Farbskala die verschiedenen Energiepreise ausweist. Dabei geben die Farbstufen von Dunkelrot bis Dunkelgrün wieder, wo der Strom am teuersten ist.

Aufgliederung der Farbskala (Kosten pro Jahr):

  • Dunkelgrün: 0 Euro bis 1.400 Euro
  • Grün: 1.401 Euro bis 1.600 Euro
  • Orange: 1.601 Euro bis 1.800 Euro
  • Rot: 1.801 Euro bis 2.000 Euro
  • Dunkelrot: > 2.000 Euro

Fährst du mit der Maus über die interaktive Karte, werden dir zudem folgende Informationen angezeigt:

  • Name des Ortes
  • Stromkosten pro Jahr beim lokalen Anbieter und beim günstigsten Anbieter vor Ort
  • Maximale Ersparnis pro Jahr in Euro

Den Strompreis-Atlas findest du im Netz auf dem Portal Stromauskunft.de. Er kann ohne Anmeldung oder Registrierung frei genutzt werden.

In diesen Städten solltest du den lokalen Anbieter verlassen

Solltest du mit der Karte den Strompreis vergleichen, fallen die roten Bereiche natürlich als Erstes ins Auge. Darunter finden sich gleich mehrere Städte, in denen der lokale Anbieter unnötig hohe Ausgaben pro Jahr bedeutet. Ist dein Wohnort dabei, zahlst du womöglich Tausende Euro mehr als andere.

Maximale Ersparnis beim Wechsel vom lokalen zum günstigsten Anbieter vor Ort

  • Köln: 1.135 Euro
  • Bonn: 1.212 Euro
  • Pirmasens: 1.218 Euro
  • Haßberge: 1.238 Euro
  • Leverkusen: 1.263 Euro
  • Sömmerda: 1.272 Euro
  • Vorpommern-Greifswald: 1.510 Euro
  • Weimarer Land: 1.700 Euro
  • Weimar: 2.074 Euro

Lesetipp: Diese 15 Geräte fressen selbst im Standby-Modus Strom

Quellen: Stromauskunft.de

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.