Veröffentlicht inVerbraucher

Amazon: Schock zur Weihnachtszeit – hierhin werden vorerst keine Pakete mehr geliefert

Planst du deine Weihnachtsgeschenke über Amazon zu bestellen, solltest du dich auf eine große Einschränkung einstellen. An eine Paketshop-Kette kannst du vorerst nicht mehr liefern lassen.

© oasisamuel - stock.adobe.com

Amazon - Falscher Artikel angekommen? Tu jetzt das

Das kann man tun wenn Amazon den falschen Artikel geschickt hat.

In der chaotischen Vorweihnachtszeit ist eine Bestellung bei Amazon für viele Geschenkekaufende die erste Wahl. Immerhin lassen sich so die überfüllten Geschäfte vermeiden. Doch eine plötzliche Einschränkung dürfte nun viele Kundinnen und Kunden enttäuschen. Eine der größten Paketshop-Ketten Deutschlands wird vor den Feiertagen nicht mehr beliefert.

Amazon: Vorerst keine Lieferungen an Hermes-Paketshops

Wie Paketda berichtet, ist es aktuell nicht möglich, Amazon-Pakete an Paketshops von Hermes liefern zu lassen. Diese seien kürzlich aus dem Standortfinder der Onlineshopping-Plattform entfernt worden, schreibt das Fachportal. Als Lieferorte stehen neben der heimischen Adresse nur noch Amazons eigenes Locker & Counter-Angebot sowie Filialen der DHL oder DPD zur Verfügung.

Die Ursache für die kurzfristige und für viele Kundinnen und Kunden überraschende Änderung dürfte dabei nicht bei Amazon, sondern bei Hermes liegen. Grund seien die hohen Sendungsmengen vor den Weihnachtstagen, heißt es in Bezug auf eine Angabe des Unternehmens.

Dabei sei der Lieferstopp nur temporär. Bei nachlassendem Paketverkehr sollen auch Hermes-Shops wieder von Amazon beliefert werden. Damit ist jedoch vermutlich erst nach Neujahr zu rechnen. Solltest du also Weihnachtsgeschenke über Amazon bestellen wollen, müsstest du dich eventuell rechtzeitig nach einem alternativen Lieferort umsehen.

Günstig shoppen auch ohne Prime: Mit diesen sieben Amazon-Tricks kannst du bares Geld sparen.

Schon länger Probleme

Wie man in Bezug auf einen eigenen Bericht aus dem März 2022 schreibt, könnte Hermes eventuell schon länger von Amazon benachteiligt werden. Der diesen Sommer nochmal bestätigten und ergänzten Meldung nach sei bei einigen Produkten bei ausgewählter Lieferung an einen Hermes-Paketshop mit einer Lieferzeit von bis zu zwei oder drei Wochen zu rechnen. Die Shops anderer Anbieter werden jedoch binnen weniger Werktage beliefert.

Dabei fragten sich die Autorinnen und Autoren, ob es sich eventuell um eine unfaire Benachteiligung von Hermes seitens Amazons handeln könnte. Im Sommer habe man daher einen entsprechenden Hinweis an das Bundeskartellamt gegeben. Ein Ergebnis konnte man bis jetzt jedoch noch nicht vorlegen.

Quelle: Paketda

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.