Veröffentlicht inVerbraucher

Handy: Wer das damit tut, zahlt bis zu 2.500 Euro Strafe

Ein ausgedientes Gerät loszuwerden, kann je nach Bundesland überraschend teuer werden. Denn auch dafür gibt es sehr konkrete Vorgaben.

© Farknot Architect - stock.adobe.com

Strom sparen: So hält dein Handy-Akku länger!

Geld und Strom sparen hat für viele Menschen derzeit oberste Priorität. Auch unsere Smartphones verbrauchen Strom und das schadet zusätzlich dem Akku der Geräte.

Viele haben zu Weihnachten ein neues Smartphone bekommen. Spätestens dann wird es Zeit, das alte Handy zu entsorgen. In den normalen Hausmüll gehört das Gerät dabei allerdings nicht.

Handy entsorgen: Wer es falsch macht, zahlt drauf

Wie wichtig die richtige Beseitigung von Elektroschrott wie ausgedienten Smartphones ist, zeigen die möglichen Bußgelder. Eine illegale Entsorgung von Handys kann nämlich bis zu 2.500 Euro kosten. Je nach Bundesland variieren die Geldstrafen dabei enorm und beginnen bei mindestens zehn Euro wie der Bußgeldkatalog zeigt.

Der Grund dafür ist einfach: Das fachgerechte Beseitigen ist weitaus umweltfreundlicher als das einfache Entsorgen im Hausmüll. Erstens können viele Materialien aus alten Elektrogeräten recycelt werden. Andererseits gelangen auf diese Weise keine hochgiftigen Schwermetalle in die Umwelt.

In diesen Bundesländern zahlst du am meisten

Wer es dennoch drauf ankommen lässt und erwischt wird, muss sich auf zum Teil extrem hohe Geldstrafen einstellen. Auf illegalem Wege ein Handy zu entsorgen, wird gleich in mehreren Bundesländern mit vierstelligen Beträgen geahndet. Auch die Anzahl der weggeworfenen Geräte spielt dabei eine Rolle.

Geldbußen bis zu 2.500 Euro

BundeslandBußgeld (ein Gerät)Bußgeld (mehrere Geräte)
Bremen150 – 2.500 €150 – 2.500 €
Hessen150 – 2.500 €150 – 2.500 €
Niedersachsen150 – 2.500 €150 – 2.500 €
Rheinland-Pfalz150 – 2.500 €150 – 2.500 €
Sachsen150 – 2.500 €150 – 2.500 €
Thüringen150 – 2.500 €150 – 2.500 €
Quelle: Bußgeldkatalog

In den verbleibenden Bundesländern sind zumindest hohe dreistellige Strafen nicht selten. Lediglich Mecklenburg-Vorpommern hat ein sehr niedriges Bußgeld für das falsche Entsorgen von Handys angesetzt. Das allerdings nur, wenn es sich dabei um ein einzelnes Gerät handelt.

Geldbuße bis zu 500 Euro (Einzelgeräte)

BundeslandBußgeld (ein Gerät)Bußgeld (mehrere Geräte)
Baden-Württemberg50 – 200 €100 – 300 €
Bayern80 – 240 €160 – 500 €
Brandenburg37,50 – 150 €100 – 300 €
Hamburg75 – 250 €150 – 1.000 €
Mecklenburg-Vorpommern10 – 20 €20 – 500 €
Nordrhein-Westfalen50 – 150 €100 – 300 €
Saarland50 – 200 €100 – 300 €
Schleswig-Holstein50 – 150 €100 – 300 €

So entsorgst du dein Handy richtig

Es kann sich gleich mehrfach lohnen, bei der Beseitigung auf die richtige Vorgehensweise zu achten. Denn im besten Fall brauchst du dein Smartphone gar nicht wegwerfen und verdienst damit sogar noch ein wenig Geld. Wie man ein Handy entsorgt, ist zudem recht einfach nachzuvollziehen.

Kannst oder willst du dich von dem Gerät nicht trennen, hast du alternativ noch mehrere Wege, dem alten Smartphone neues Leben einzuhauchen. Wichtig ist am Ende nur, dass du trotz neuem Telefon einen Umgang mit deinem Altgerät wählst, der weder dir noch der Umwelt schadet.

Quellen: Bußgeldkatalog

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.