Veröffentlicht inVerbraucher

Bankkonto jetzt prüfen: Warst du hier einkaufen, hast du vielleicht zu viel bezahlt

Viele Kundinnen und Kunden erlebten zuletzt einen großen Schockmoment. Auf ihrem Bankkonto war nach dem Shopping plötzlich zu viel abgebucht.

© Bnetto - stock.adobe.com

Kostenloses Online-Konto eröffnen? Das sind deine Möglichkeiten

Wenn du ein neues Konto brauchst, kannst du dieses ganz leicht online eröffnen.Soll es kostenlos sein, solltest du allerdings so vorgehen...

[Update vom 29.12.2023] Eine Sprecherin von Payone ließ Futurezone.de wissen, dass die Störung mittlerweile „vollumfänglich behoben“ ist. Infolgedessen wurden die Rückerstattungen der doppelt verarbeiteten VISA-Transaktionen vollständig durchgeführt. Betroffenen Kontoinhaberinnen und -inhabern dürften die Korrekturen in Kürze auf ihren Kontoauszügen angezeigt werden.

Es folgt die Originalmeldung vom 28.12.2023

Zwischen Geschenke-Shopping, Einkaufen fürs Weihnachtsessen mit der Familie und den ersten Besorgungen für die Silvesterfeier sind die Feiertage für viele stressig und finanziell belastend genug. Nun meldeten mehrere deutsche Banken, dass es zu fehlerhaften Abbuchungen auf den Bankkonten einzelner Kundinnen und Kunden kam. Die Ursache ist mittlerweile gefunden.

Fehlabbuchungen auf dem Bankkonto: Diese Banken sind betroffen

Wie das Portal TechBook berichtet, sind mindestens vier deutsche Banken von den Fehlabbuchungen betroffen. Nach einer technischen Störung bei einem Zahlungsdienstleister kam es vereinzelt zu doppelten Abbuchungen auf den Bankkonten der Kundschaft.

Als erstes soll sich die DKB per Mitteilung bei ihren Kundinnen und Kunden gemeldet haben. In dieser hieß es, dass unter anderem bei Einkäufen bei den Supermärkten Netto und Rewe sowie der Drogeriekette Rossmann fälschlicherweise zu viel vom Bankkonto abgebucht wurde. „Die fehlerhaften Buchungen werden innerhalb der nächsten Tage automatisch zurückerstattet“, beruhigt die DKB. Um ihr Geld zurückzuerhalten, müssen Kundinnen und Kunden nicht selbst aktiv werden.

Auf Anfrage bestätigten drei weitere Banken die ungewöhnlichen und ärgerlichen Vorkommnisse. „Auch unserer Kundinnen und Kunden wurden aufgrund einer Störung eines Zahlungsdienstleisters doppelt belastet“, lässt ING-Sprecherin Alexandra Jordans wissen. Man wolle die eigenen Kundinnen und Kunden schnellstmöglich entlasten. Gleiches plant auch die Targobank. „Die Erstattung der fehlerhaften Buchungen erfolgt in den nächsten Tagen unmittelbar durch den Dienstleister“, heißt es. „Wir informieren unsere Kundinnen und Kunden darüber und geben den Hinweis, dass sie nichts unternehmen müssen.“ Auch die Consorbank konnte das Problem bestätigen.

Mache dein digitales Bankkonto sicherer: Diese drei Alternativen zur pushTAN solltest du kennen.

Dieser Dienstleister ist die Ursache

Gegenüber TechBook erklärte die DKB, dass nicht die betroffenen Banken selbst, sondern eine Störung bei Payone für die Fehlabbuchungen auf den Bankkonten verantwortlich ist. Payone ist ein in Frankfurt am Main beheimateter Dienstleister für bargeldloses Bezahlen. Er bietet seine Services vor allem für den Einzelhandel an.

Auf Anfrage bestätigte Payone-Sprecherin Katharina Praschl, dass es am 23. Dezember zu einer technischen Störung kam. Diese bewirkte eine doppelte Verarbeitung einzelner Visa-Transaktionen. Genaue Zahlen wollte Praschl nicht nennen, es seien jedoch nur „wenige“ Transaktionen betroffen gewesen.

„Unsere Experten haben die Ursache der Störung bereits identifiziert und eine umfassende Lösung eingeleitet“, erläutert sie des Weiteren. Um sich gegen künftige Störungen zu wappnen, habe man Maßnahmen zur schnellen System-Entstörung sowie tiefergehende Analysen und Prozesse angestoßen.

Quelle: TechBook

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.