Veröffentlicht inVerbraucher

Teppich bei der Fußbodenheizung: Welcher ist der Richtige?

Du kannst natürlich alles, was du willst, auf deinen Boden legen, unter dem eine Fußbodenheizung eingebaut wurde. Aber der falsche Teppich kann dich einiges kosten.

© Wolfilser - stock.adobe.com

Richtig Heizen: DAS solltest du wissen!

Temperatur und Luftfeuchtigkeit sind nicht nur entscheidend für unser Wohlbefinden zu Hause. Richtiges Heizen hilft auch, Schimmel zu vermeiden und Energie zu sparen.

Einfach so einen Teppich auf die Fußbodenheizung verlegen, ist nicht unbedingt zu empfehlen. Der Teppich kann die Wärme hemmen und dich damit mehr Geld kosten. Denn mit dem falschen Teppich muss die Heizung sehr viel mehr heizen als eigentlich nötig.

Teppich auf der Fußbodenheizung: Du solltest nicht irgendeinen nehmen

Die Flächenheizung im Boden hat zahlreiche Vorteile. Aber in einigen wenigen Bereichen ist die alte Körperheizung ihr noch einen Schritt voraus. Handtücher oder sonstige Textilien kannst du ohne Probleme über die Körperheizung hängen, sie wird den umliegenden Raum genauso beheizen wie die nassen Kleidungsstücke.

Aber eine Fußbodenheizung arbeitet anders, sie gibt die Wärme ohnehin schon durch den Widerstand des Bodens ab. Außerdem sollte sie überall gleichmäßig heizen, damit kein seltsames Gefühl entsteht, bei dem der eine Abschnitt im Boden warm und der nächste sehr kalt ist. Ein Teppich kann leider den Widerstand, durch den die Fußbodenheizung dringen muss, noch einmal deutlich erhöhen. Aber nicht in jedem Fall.

Lesetipp: Trittschalldämmung bei der Fußbodenheizung: Das bringt sie

Teppich auf der Fußbodenheizung: Dieses Modell fällt völlig aus

Benuta.de warnt vor einem Teppich ganz grundsätzlich. So solltest du davon absehen, einen Teppich mit einer Rück-(das heißt Unter-)seite, die aus Latex besteht, zu nutzen. In diesem Fall ist das Problem nicht nur die erhöhte Leistung, die die Fußbodenheizung wegen dem Teppich bringen muss, sondern auch der Teppich selbst. Eine Latexseite kann nämlich durch die Wärme der Heizung schmelzen.

Abgesehen davon kommt es auf drei Faktoren an, welcher Teppich für deine Fußbodenheizung geeignet ist.

Bodenbelag

Zuerst ist der Bodenbelag, oder genauer der sogenannte „Wärmedurchlasswiderstand“ des Bodens entscheidend. Heizung.de erklärt, dass dieser möglichst niedrig sein muss, damit die Fußbodenheizung nicht noch Energie aufwenden muss, um durch den Teppich durch zu heizen.

Hinweis: Der maximale empfohlene Wärmedurchlasswiderstand für die meisten Fußbodenheizungen liegt bei 015 Quadratmeter mal Kelvin pro Watt (m²K/W).

Wenn du, wie viele andere auch, auf dem Boden über der Fußbodenheizung noch Laminat oder Parkett verlegt hast, reizt dieser Belag meist bereits den empfohlenen Widerstand aus. Du solltest dir also grundsätzlich überlegen, ob du einen Teppich auf deiner Fußbodenheizung benötigst, wenn es bereits einen Belag gibt. Ansonsten versuche am besten, einen Teppich zu nutzen, der möglichst wenig Widerstand bietet.

Fußboden-Oberflächentemperatur

Wenn du dem Fachbetrieb, der deine Fußbodenheizung einbaut, bei Einbau Bescheid gibst, dass du einen Teppich verlegen willst, kann dieser das bereits in seine Berechnungen mit einbeziehen. Der Fachbetrieb stellt nämlich beim Einbau die Vorlauftemperatur deiner Fußbodenheizung ein, wobei die Bodenhöhe direkt mit einberechnet wird. Dafür ist unter anderem die Oberflächentemperatur wichtig, die zur Berechnung der richtigen Vorlauftemperatur nötig ist.

Ein Problem bei einem Teppich ist allerdings, dass die Oberflächentemperatur 29°C nicht überschreiten sollte. Denn dann könnte der Teppich Schaden nehmen, und muss dafür gar keine Rückseite aus Latex haben. Eventuell muss also die Vorlauftemperatur angepasst werden.

Beschaffenheit des Teppichs

Zu guter Letzt ist es natürlich wichtig, was für einen Teppich du auf deine Fußbodenheizung legen willst. Das wichtigste Indiz kannst du direkt mit dem Auge erkennen. Je höher der Flor des Teppichs gearbeitet ist, desto mehr wird die Heizung leisten müssen, um den Raum trotzdem ordentlich zu erwärmen.

Achtung: Wenn du einen Teppich mit hohem und dichtem Flor auf deiner Fußbodenheizung verlegst, kann es zum Hitzestau kommen. Dabei können sowohl Boden als auch Teppich Schaden nehmen.

Zu der Florhöhe kommt noch die Flordichte. So kannst du ausnahmsweise einen Teppich mit hohem Flor nutzen, wenn dieser nicht besonders dicht ist. Allgemein ist aber ein sogenannter „Flachgewebeteppich“ am besten dazu geeignet, über einer Fußbodenheizung verlegt zu werden.

Quellen: benuta.de, Heizung.de

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ oder einem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.