Veröffentlicht inVerbraucher

Rückfahrkamera: Dieser Vorteil ist völlig unbekannt

Jedes neue Feature an einem Auto sollte erst nach reiflicher Überlegung eingebaut werden. Bei der Rückfahrkamera gibt es allerdings nur wenige Gründe, die dagegen sprechen. Dafür aber gravierende Vorteile.

© Octavian - stock.adobe.com

Kabellose Rückfahrkamera nachrüsten – Schritt für Schritt

Wie wär's mit einer kabellosen Rückfahrkamera für dein Auto? Wir haben alle Fakten für dich.

Dass es hilfreich ist, über eine Rückfahrkamera beim Einparken zu verfügen, muss keine*r Autofahrer*in noch erklärt werden. Dennoch gibt es einige Vor- und Nachteile, an die viele gar nicht denken.

Rückfahrkamera: Diesen Vorteil kennt fast niemand

Gerade bei großen Fahrzeugen ist die Rückfahrkamera zunehmend im Kommen. Das liegt unter anderem daran, dass sie die gesamte Handhabe eines Pkws vereinfachen. Wer genau sieht, wo er hinfährt, wird vermutlich auch leichter dorthin kommen. Natürlich ist immer auch ein Schulterblick möglich (oder sogar nötig), aber gerade in großen Autos oder mit vollem Kofferraum kann dieser oft nicht ausreichen.

Ein wichtiger Vorteil, gegen den auch der Schulterblick machtlos ist, hat mit den toten Winkeln zu tun. Bei jedem Auto müssen die Fahrer*innen wissen, dass es tote Winkel gibt, die sie nicht sehen können, selbst nicht mithilfe der Spiegel. Doch eine Rückfahrkamera kann selbst in diese toten Winkel Leben bringen und damit die Sicherheit noch einmal deutlich verbessern.

Daneben gibt es auch einen Pluspunkt, der vielen gar nicht bekannt ist. Vielen Autofahrer*innen könnte er allerdings sehr hilfreich sein. Denn gerade, wenn ein Fahrzeug über eine Anhängerkupplung verfügt und dafür genutzt wird, mit einem Anhänger zu verbinden, gibt es immer einige spezielle Herausforderungen. Auch hier kann die Rückfahrkamera einspringen. Durch sie lässt sich die Anhängerkupplung selbst sehen, wodurch du auch einen Anhänger ankuppeln kannst, ohne dafür Hilfe von jemand anderem nutzen zu müssen.

Natürlich gibt es darüber hinaus aber auch Alternativen zur Rückfahrkamera. Zum Beispiel Abstandssensoren, die umso lauter piepen, je näher das Auto einem bestimmten Hindernis kommt, sind schon sehr viel länger in fast jedem Fahrzeug verbaut. Aber im Gegensatz zur Kamera zeigen diese keinerlei Bild an, am Ende sind Fahrer*innen doch auf die Spiegel angewiesen. Die Kamera bietet dagegen alle Vorteile der Abstandssensoren und zeigt dazu noch ein hilfreiches Bild. Dennoch haben die Sensoren ihre Vorteile, während auch die Rückfahrkamera nicht immer einwandfrei funktioniert.

Lesetipp: Funk-Rückfahrkamera: Das ist wichtig

Nachteile bei der Rückfahrkamera

Aber nichts kommt ohne seine eigenen Schwierigkeiten, auch nicht die Rückfahrkamera. Bei dieser gibt es nicht nur Vorteile, sondern auch weniger positive Punkte, die du beachten solltest.

So ist es nicht zu vernachlässigen, dass die Anzeige, auf der du das Bild der Kamera sehen kannst, auch eine Ablenkung sein kann. Gerade wer sich zu sehr auf das gefilmte Bild konzentriert, kann Gefahr laufen, die Wahrnehmung für die restliche Umgebung zu vernachlässigen. Dazu kommt auch, dass sich einige Fahrer*innen von den Hilfslinien, die auf der Anzeige zu sehen sind, gestört fühlen, wie Freeyou.de erklärt. Diese lassen sich allerdings auch abschalten.

Besonders gravierend ist aber, dass die Rückfahrkamera nur eingeschränkt rechtssicher ist. Das bedeutet konkret, wie Flotte.de schreibt, dass es das gefilmte Bild der Kamera vor Gericht keine Geltung hat. Du musst also, auch wenn du eine hochwertige Kamera eingebaut hast, den Schulterblick nutzen, wenn du gegen Unfälle abgesichert sein willst. Das hängt direkt mit dem nächsten Problem zusammen.

Denn die Kamera kann eine Fehlfunktion haben. Die Verbindung kann gestört sein, das Bild kann für eine Sekunde ruckeln, gerade bei Modellen, die via Funk oder Bluetooth operieren. A1A automotive erklärt, dass daneben auch Verschmutzungen auf der Linse der Kamera auftreten oder Nebel die Sicht verhängen kann. Manche Kameras fallen bei schlechten Wetterbedingungen sogar komplett aus.

Parksensor: Alternative zur Kamera?

Natürlich sollen die Nachteile der Rückfahrkamera dich nicht davon abhalten, sie bei dir nachzurüsten. Auch jedes andere System hat seine eigenen Nachteile. Wichtig ist vor allem, dass du der Kamera nicht blind vertraust und weiter deine eigenen Sinne nutzt, um sicher in die Parklücke zu gelangen.

Solltest du allerdings nach einer Hilfestellung suchen, die sicher und einfach zu nutzen ist, könnten die Parksensoren helfen. Wie LUVIEW erklärt, sind diese von Wetterbedingungen komplett unabhängig und fast immer zuverlässig. Allerdings ist der Einbau hier sehr viel teurer und anspruchsvoller, solltest du sie nachrüsten lassen.

Quellen: Flotte.de, Freeyou.de, LUVIEW

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.