Schon auf die BlizzCon 2022 müssen Blizzard-Fans verzichten. Nun hat der Entwickler und Publisher verraten, dass auch die Videospiel-Highlights des kommenden Jahres verschoben werden. Damit setzt er das langersehnte „Diablo 4„-Release auf 2023 um. Auch „Overwatch 2“ verspätet sich.

„Diablo 4“ & „Overwatch 2“ verschoben

Seit Mitte des Jahres steht der Videospielentwickler Blizzard Entertainment unter neuer Führung. Die Doppelspitze aus Jen Oneal und Mike Ybarra, die das Unternehmen Anfang August bekanntgab, hat aber schon jetzt einige Neuerungen bewirkt. Die BlizzCon(line) 2022 fällt ins Wasser und nun verzögern sich auch noch zwei der wichtigsten Projekte von Blizzard. Die Verschiebung von „Diablo 4“ und „Overwatch 2“ kann dir aber durchaus zugutekommen.

„Durch die Zusammenarbeit mit den neuen Führungskräften bei Blizzard und innerhalb der Franchises selbst, insbesondere in bestimmten kreativen Schlüsselpositionen, wurde deutlich, dass einige der für das nächste Jahr geplanten Blizzard-Inhalte von mehr Entwicklungszeit profitieren werden, um ihr volles Potenzial zu erreichen,“

Blizzard Entertainment (via Twitter)

Während das Unternehmen noch immer vorhabe, im nächsten Jahr eine beträchtliche Menge an Inhalten von Blizzard zu liefern, „planen wir nun einen späteren Start für ‚Overwatch 2‘ und ‚Diablo IV‘ als ursprünglich vorgesehen“, heißt es in dem veröffentlichten Statement. Dabei handele es sich um zwei der am sehnlichsten erwarteten Titel in der Branche.

Mach dich auf etwas gefasst

Im Laufe der vergangenen paar Jahre, speziell in den letzten Monaten, sind einige Infos rund um die beiden Triple-A-Titel ans Licht gekommen. Damit du nichts verpasst, kannst du bei uns alles Wichtige rund um das „Diablo 4“-Release nachlesen. Auch zu „Overwatch 2“ ist bereits einiges bekannt. Über alles weitere halten wir dich stetig auf dem Laufenden.

Quellen: Twitter/@stephentotilo

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.