Willst du deine Konsole von Microsoft verkaufen oder spielt sie nicht mehr ganz so mit, wie du es dir vorstellst, kann manchmal nur noch eins helfen: Du musst deine Xbox 360 zurücksetzen. Das bedeutet, dass du neben deinen persönlichen Daten auch den Cache und Speicherstände löschst. Beim Verkauf schützt das deine Privatsphäre. Ist deine Xbox dir zu langsam, kann sie dadurch wieder schneller werden.

Xbox 360 zurücksetzen: Es lohnt sich

Vor allem, wenn du deine alte Konsole verkaufen willst, etwa, weil du dir eine neue zugelegt hast, bietet es sich in jedem Fall an, deine Xbox 360 zurückzusetzen. Auf diese Weise schützt du nämlich nicht nur deine Spielstände, sondern vor allem auch deine persönlichen Daten vor den neugierigen Blicken des neuen Eigentümers.

Willst du sie einfach nur wieder ein wenig auf Trab bringen, lohnt sich das Zurücksetzen ebenfalls. So wird beispielsweise dein Cache gelöscht und der Arbeitsspeicher deiner Xbox entlastet. Sind überflüssige Daten gelöscht, sollten deine Games auch wieder flüssiger laufen, sodass du nicht jede Runde „Halo“ mit einem Ragequit beenden musst. Auch Software-Fehler lassen sich mit dieser Methode häufig beheben.

In wenigen Schritten die Xbox 360 zurücksetzen

Vorsicht: Wenn du wirklich nur den Cache deiner Konsole freimachen willst, solltest du sie nicht direkt auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Diesen Schritt solltest du erst dann wagen, wenn deutlich wird, dass das Löschen des Caches nicht wirklich geholfen hat.

Cache der Xbox 360 zurücksetzen

Beim sogenannten Soft Reset nimmst du wirklich nur den Cache deiner Xbox in Angriff. Wir verraten dir, wie das funktioniert:

  1. Starte deine Konsole und drück auf deinem Controller die Guide-Taste.
  2. Navigiere anschließend über die „Einstellungen“ zu den „Systemeinstellungen“.
  3. Wähl nun den Menüpunkt „Speicher“ aus.
  4. Markiere eines der gelisteten Geräte und öffne mit Y die Geräteinformationen.
  5. Abschließend musst du „Systemcache löschen“ wählen und mit „Ja“ bestätigen.

Ist alles erledigt, solltest du direkt testen, ob es auch etwas gebracht hat? Lassen sich die Games, mit denen du vorher Probleme hattest jetzt flüssiger spielen oder zeigen sich immer noch ein störendes Ruckeln beziehungsweise ähnliche Schwierigkeiten?

Xbox 360 auf die Werkseinstellungen zurücksetzen

Hat sich noch immer nichts getan, solltest du deine Xbox 360 auf die Werkseinstellungen zurücksetzen und ein sogenannter Hard Reset durchführen. Willst du deine Konsole verkaufen, kannst du den Punkt mit dem Cache direkt überspringen.

  1. Starte deine Konsole und drück auf deinem Controller die Guide-Taste.
  2. Öffne die „Einstellungen“, wähl den Punkt „System-Info“ und notiere die Seriennummer deiner Xbox 360.
  3. Kehre zu den „Einstellungen“ zurück und öffne mit einem Doppelklick auf Y die Festplatteneinstellungen.
  4. Navigiere zu „Festplatte formatieren“.
  5. Dort musst du nur noch die zuvor notierte Seriennummer deiner Konsole eingeben und kannst deine Xbox 360 zurücksetzen.

Nun hast du quasi eine neue Gebrauchte vor dir. Du kannst sie entweder neu bespielen oder verkaufen.

Fazit: Einfacher geht’s kaum

Es kann sich lohnen, etwas Platz auf deiner Konsole zu schaffen und deine Xbox 360 zurückzusetzen, wenn du merkst, dass ihre Geschwindigkeit mit der Zeit nachlässt. Willst du deine Xbox jedoch verkaufen, um Platz für eine neue Konsole zu machen, solltest du damit vielleicht noch etwas warten. Wir verraten dir nämlich die heißesten Gerüchte zur neuen Xbox. Übrigens: So kannst du Xbox-Spiele auf deinem PC zocken.

Neueste Videos auf futurezone.de