Scorn“ ist ein atmosphärisches Horror-Abenteuerspiel in First-Person, das sich in einem alptraumhaften Universum aus merkwürdigen Formen und düsteren Tapisserien befindet.“ So weit, so gut – doch was steckt tatsächlich hinter dem schaurigen Horrorspiel? Schon der erste Trailer dieses Psycho-Shooters zeigt Bilder, die dich im Schlaf verfolgen, alles darüberhinaus erfährst du jedoch bei uns.

„Scorn“ Episode 1 verstört die Community

Es scheint ein generelles Phänomen zu sein, dass die erfolgreichsten Horrorspiele aus Ideenschmieden stammen, von denen man noch kaum etwas gehört hat. So war es schon bei „Slender: The Eight Pages“ und nun auch bei „Scorn“. Der wohl vielversprechendste Horror-Shooter des Jahres stammt nämlich aus den serbischen Studios von EBB Software.

Seit nunmehr vier Jahren befindet sich das Indie-Game bereits in der Mache, das Release wurde derweil bereits einmal verschoben – auf 2019. Seit der Gründung 2013 hat der in Belgrad ansässige Publisher noch nicht viel von sich hören lassen, doch spricht der erste Trailer ebenso wie das veröffentlichte Bildmaterial für sich.

In First-Person tauchst du mit dem Horrorspiel „Scorn“ in eine surreale, von H.R. Giger und David Cronenberg inspirierte Welt ab. In der Optik erinnert es dabei in Teilen an „Agony“, unterscheidet sich davon jedoch in einem wesentlichen Punkt. So soll das Game scheinbar ausschließlich für den PC und die Xbox Series X erscheinen, wie Microsoft im Rahmen des Inside Xbox 20/20-Events zeigte.

Das erwartet dich im neuen Horrorspiel

All die Titel, die das Horror-Genre in den vergangenen Monaten hergegeben hat, scheinen nicht ganz an das heranzukommen, was uns EBB Software in Demo und Gameplay-Trailer gezeigt hat. Abseits davon verraten die Entwickler auf ihrer Kickstarter-Seite nicht viel zum Inhalt ihres Spiels. Möchtest du „Scorn Part 1 of 2“ dennoch unterstützen, kannst du das nach wie vor tun.

„Isoliert und verloren in dieser traumhaften Welt erkundest du verschiedene miteinander verbundene Regionen auf nichtlineare Weise“, heißt es auf der Webseite des Spiels. „Das beunruhigende Umfeld ist ein Charakter für sich.“ Jeder Ort enthalte eine eigene Geschichte, individuelle Rätsel und Charaktere, die für die Schaffung einer zusammenhängenden Welt von wesentlicher Bedeutung seien.

Im Video triffst du neben der bizarr anmutenden Waffe des Protagonisten auf ein verstörendes Setting mit einem Gameplay, das zunächst noch einige Fragen offen lässt. Dabei erinnern Gegner und Substanzen, die sich an Wänden und Böden abzeichnen an Titel wie „Resident Evil“, sodass sich das mögliche Alleinstellungsmerkmal, das sonst sehr gefällt, zum Problem werden könnte.

Wie lang braucht „Scorn“ noch?

Es ist unklar, ob „Scorn“ die serbischen Studios zum Erfolg führen wird, oder Kinderkrankheiten und Bugs das Game in den Abgrund reißen, bevor es richtig angelaufen ist. Immerhin erwarten uns 2019 noch Top-Titel wie „Death Stranding“, dem Endzeit-Shooter aus dem Hause Kojima. Es wäre durchaus denkbar, dass ein Name, der bereits in der Gaming-Szene Fuß gefasst hat, die Lorbeeren für sich beansprucht.

Auch abseits des Horror-Genres warten gen Ende des Jahres noch einige Top-Spiele auf dich, mit denen sich „Scorn“ kaum messen können wird. „CoD: Modern Warfare“ (2019) ist eines davon, 2020 geht es dann bereits weiter mit dem „Cyberpunk 2077“-Release. Wir bleiben gespannt und halten dich auf dem Laufenden.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.