Schon jetzt soll sich „Star Wars Jedi: Fallen Order 2“ in der Entwicklung befinden. Da der erste Teil erst im November 2019 erschien, befinden sich Respawn Entertainment und Electronic Arts damit weit vor dem prognostizierten Zeitplan. Doch hat EA nicht nur eines, sondern gleich zwei „Star Wars“-Titel in der Mache. So plant der US-Publisher neben der „Fallen Order“-Fortsetzung offenbar noch ein „kleineres, ungewöhnlicheres“ Projekt.

„Star Wars Jedi: Fallen Order 2“: Der Release-Termin steht

Die Entwicklung dieses kleineren Projekts hat der EA Motive, ein kanadisches Studio des Herausgebers, bereits offiziell bestätigt, doch wie steht es mit „Star Wars Jedi: Fallen Order 2“? Wie Kotaku lediglich in einem Nebensatz anschneidet, soll sich auch dieses größere Spiel nun in der Entwicklung befinden. Damit tritt jedoch eine ganze Reihe weiterer Fragen auf den Plan. Was passiert im neuen Teil? Wann soll er erscheinen? Kann es mit dem Original mithalten?

Trotz diverser Bugs und nicht unwesentlicher Probleme mit der Leistung auf dem PC, der PS4 und der Xbox One konnte „Star Wars Jedi: Fallen Order“ (2019) durch fantastische Kritiken und Verkäufe glänzen. Daher ist es wenig überraschend, dass sich EA und Respawn schon jetzt um ein Sequel kümmern. Doch wollen Kotakus Quellen nicht nur über die Entwicklung selbst, sondern darüber hinaus auch über den geplanten Release-Termin Bescheid wissen.

Ihrzufolge soll „Star Wars Jedi: Fallen Order 2“ bereits im Herbst 2022 veröffentlicht werden. Dieser Zeitraum erscheint durchaus plausibel. Immerhin würde Respawn Entertainment damit nicht viel mehr Zeit beanspruchen, als beispielsweise Rockstar Games für das „GTA 6“-Release benötigt. Wenngleich Verzögerungen absolut nicht auszuschließen sind, kannst du dich schon mal auf das neue Abenteuer von Jedi Cal Kestis einstimmen.

Respawn & EA passen sich hohen Erwartungen an

„Wir stellen uns jemanden vor, der sich leidenschaftlich für das Star Wars-Universum einsetzt und von der Idee belebt wird, ein Third-Person-Action-Adventure-Spiel zu programmieren“, heißt es bereits in einer Stellenanzeige, die EA im Dezember 2019 einstellte. Darin wird ein Senior Software Engineer für das „Star Wars“-Team des US-Publishers gesucht. Es scheint also, als baue Respawn die bisherigen Kapazitäten weiter aus.

Da „Star Wars Jedi: Fallen Order 2“ für die nächste Konsolengeneration, also die PS5 und die Xbox Series X, erscheinen wird, kannst du zudem davon ausgehen, dass zumindest die Leistung kein Problem mehr sein wird. Fortschrittliche Prozessoren, Grafikeinheiten und vor allem das Cloud-Gaming sorgen dafür, dass nahezu nichts mehr unmöglich ist. Auch PC-Spieler sollten somit keine Schmälerung erwarten müssen.

Auf der anderen Seite stehen jedoch die Erwartungen von Fans und Kritikern in Sachen Bugs. Sollte auch das neue „Star Wars“-Spiel mit einer derartigen Fülle an Fehlern aufwarten, die sein Vorgänger zu bemängeln hatte, könnte es für „Star Wars Jedi: Fallen Order 2“ weniger rosig ausgehen. Wir bleiben jedoch optimistisch und halten dich auch weiterhin über Neuigkeiten seitens EA und Respawn auf dem Laufenden.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.