Games

"Bully 2"-Release schon 2020? Rockstar-Insider machen Hoffnung

Rockstar Games erlebt mit der Entwicklung von "Bully 2" ein stetiges Auf und Ab.
Rockstar Games erlebt mit der Entwicklung von "Bully 2" ein stetiges Auf und Ab.
Foto: Rockstar Games
Artikel von: Philipp Rall
"Bully 2" befand sich in der Entwicklung, wurde wieder abgesägt und könnte 2020 endlich auf den Markt kommen. Wir verraten dir mehr.

Rockstar Games soll gleich mehrere Titel in Arbeit haben, die Fans nun schon seit einigen Jahren erwarten. Neben "Grand Theft Auto VI" und "Red Dead Redemption III" gehört zu diesen Spielen auch "Bully 2". Es ist die Fortsetzung eines Action-Adventures, das Rockstar bereits 2006 für PS2, Xbox 360 und PC veröffentlichte. Doch scheint die Situation des Sequels etwas verworren.

"Bully 2" in ewigem Auf und Ab

Bereits in den vergangenen Jahren kamen immer wieder Gerüchte und Leaks rund um das "Canis Canem Edit"-Sequel auf. Wenngleich viele dieser "Fakten" mit Vorsicht zu genießen sind, gelten einige Informationen doch als sicher. So soll die Entwicklung von "Bully 2" bei Rockstar New England schon 2008 angelaufen sein. Zwei Jahre später wurde sie jedoch offenbar aus unbekannten Gründen wieder beendet – fürs Erste.

Shawn Lee, der Musiker, der auch hinter dem Soundtrack des Originals steckte, hat bestätigt, dass er im November 2009 am Sequel arbeitete. Glaubt man dem Leaker Yan2295 – er stellte in der Vergangenheit schon häufiger seine Verlässlichkeit unter Beweis – wurde die Arbeit an "Bully 2" mittlerweile wieder aufgenommen. Unklar ist jedoch, ob die Entwickler dabei an den Ideen von 2008 festhalten.

Story und Setting von "Bully 2"

Als direktes Sequel zum 2006er "Canis Canem Edit" für PS2, Xbox 360 und PC sollte "Bully 2" in einer neuen, unbekannten Stadt spielen. Dort sollte der Protagonist Jimmy mit seiner Mutter und zwei Stiefgeschwistern im Haus seines Stiefvaters leben. Dementsprechend sollte seine Familie eine wesentlich größere Rolle für die Story spielen, als sie es im vorangegangenen Original tat.

Im Rahmen früh veröffentlichter Artworks ließen sich darüber hinaus zudem zwei weitere Charaktere erkennen. Bei Abe handelt es sich um einen Kriegsveteran, Nick könnte der Rolle von Earnest aus dem ersten Teil entsprechen. Es bleibt abzuwarten, ob Rockstar Games diese bisherigen Pläne für das Sequel berücksichtigt oder sich eine neue Story und Charakter-Struktur erarbeiten wird.

"Bully 2"-Release: Rockstar-Insider packen endlich aus

"Es existierte, es war spielbar, es war nur schade, dass es nie auf den Weg gebracht wurde", verrieten Ende 2019 anonyme Quellen gegenüber Video Game Chronicle. So sei die Entwicklung des Games in den frühen 2010ern abermals aufgenommen worden. Wieder habe sich der Videospielentwickler Rockstar News England damit befasst. Wegen mangelnder Dynamik habe das Team um Steven Olds und Drew Medina jedoch 2013 erneut den Stecker gezogen.

"Wir wussten, dass wir nicht sofort in dieser Sekunde mit diesen Jungs die Fortsetzung von 'Bully' machen wollten – auch wenn es eine Sache ist, die wir wie 'Max [Payne]' verehren und auf die wir in Zukunft vielleicht zurückkommen werden", verriet Rockstar-Gründer Dan Houser schon Ende 2009 im Interview mit Gamasutra.

"Damals gab es einfach keinen Anstoß, das zu tun. Also sagten wir: Ihr könnt 'Max' machen und dann werden wir sehen, was wir mit 'Bully' machen können", so Houser. "Es war also wirklich darauf zu warten, dass sich die Lücke öffnet und die Gruppe sich öffnet, um zumindest mit der Arbeit daran zu beginnen." Es bleibt abzuwarten, wie es mit "Bully 2" weitergeht, zunächst kannst du dich jedoch auf "Red Dead Redemption 3" und "GTA 6" freuen.

Games News

Games News