Normalerweise erwartet man von einem Spiel der „Grand Theft Auto“-Reihe nichts anderes, als eine pompöse Spielwelt, deren letzte Ecke man selbst nach Jahren noch nicht erkundet hat. Dies liegt auch an der Fülle an zusätzlichen Inhalten und Nebenstories, die die Titel von Rockstar Games im Regelfall bieten. Doch einem „GTA 6“-Leak zufolge könnte dies mit dem sechsten Teil gar nicht mehr die Norm sein und der Grund dafür ist einleuchtend. Es bleibt also spannend.

„GTA 6“-Leak: Rockstar Games inmitten von „kulturellen Veränderungen“

Jason Schreier gilt als gut informierter Insider, der in der Vergangenheit schon einige Äußerungen zu den Titeln von Rockstar Games und Co. traf, die sich bewahrheiteten. Erst jüngst nahm er Fans den letzten Funken Hoffnung auf eine verfrühte Ankündigung ihres Lieblingsspiels, in dem er ein vermeintliches „GTA 6“-Leak als „Nonsens“ bezeichnete – und behielt dabei Recht.

In seinem aktuellen Bericht auf dem Portal Kotaku spricht er von den „kulturellen Veränderungen“, die Rockstar Games in den vergangenen Monaten durchlebte. Die Schöpfer der „Grand Theft Auto“ und „Red Dead Redemption“-Reihe wollen nicht mehr als erbarmungsloser Konzern gelten, der Mitarbeiter in sogenannten Crunch-Phasen ans Äußerste treibt. Daher denkt das Management nun um und dieses Umdenken hat wohl auch einen Einfluss auf „GTA 6“.

Umdenken führt zu kleinerem „GTA 6“

Laut des „GTA 6“-Leaks, oder viel mehr gesagt den Gerüchten, die Jason Schreier ziemlich glaubwürdig präsentiert, führt dieses Umdenken bei Rockstar Games dazu, dass der nächste Teil der „Grand Theft Auto“-Serie ein viel kleineres Spiel wird, das allerdings über die Zeit durch Updates weiter ausgebaut wird. Dabei gilt es zu bedenken, dass selbst ein kleinerer Rockstar-Titel noch größer sein dürfte, als die Spiele etwaiger Konkurrenten. Du brauchst also keine Angst haben, dass „GTA 6“ winzig werden wird.

Zwar befindet sich das Spiel laut diversen „GTA 6“-Leaks noch in einem frühen Entwicklungsstadium, weswegen sich diese Pläne auch ändern könnten, allerdings erscheint die Kursänderung sinnvoll, zieht man in Betracht, wieviel negative Kritik auf Rockstar Games zuletzt für die Crunch-Phasen einprasselte.Ein kleineres „Grand Theft Auto 6“ sorgt für eine angenehmere Arbeitsatmosphäre und weniger Druck. Auch bei der „GTA 6“-Map könnte Rockstar einen Umbruch wagen. Alle Infos zum nächsten „Grand Theft Auto“-Teil bekommst du hier.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.