Mit „Valorant“ (2020) hat sich Riot Games in direkte Konkurrenz zu Valves „Counter-Strike: Global Offensive“ (2012) aufgestellt. Nun bringt der „LoL“-Entwickler den nächsten Beta-Patch und hebt seinen Taktik-Shooter um eine weitere Stufe nachoben. Mitunter kannst du im Rahmen des neuen „Valorant“-Updates den ersten Ranked-Modus, Strafen für Leaver und mehr. Weiteres verraten die Patch-Notes.

„Valorant“-Update: Riot macht endlich ernst

Schon ihm Rahmen des vorangegangenen Beta-Patches brachte Entwickler Riot Games die ersten Nerfs, also Abschwächungen, für zwei der Operatoren. Mit dem neuen „Valorant“-Update geht es nun jedoch in die nächste Runde. Bereits vor einigen Tagen hat Riot erste Informationen zum neuen Ranglisten-Modus veröffentlicht, nun kannst du dir endlich selbst einen Eindruck davon verschaffen.

Für bessere Balance nerft der „Valorant“-Macher mit dem Beta-Patch 0.49 außerdem einen weiteren Agenten: Omen. Hast du außerdem vor, ein Spiel einfach zu verlassen oder schon während der Agentenauswahl auszusteigen, solltest du dir das in Zukunft zweimal überlegen. Künftig wirst du in Folge dessen nämlich für einen bestimmten Zeitraum von der Queue ausgeschlossen.

Beta-Patch bringt weitere Neuerungen für „Valorant“

Anpassungen der UI sollen dir darüber hinaus einen besseren Überblick darüber geben, aus welcher Richtung du beschossen wirst, während dir ein neuer Cheat für das benutzerdefinierte Spiel erlaubt, als „Geist“ die Karte zu erkunden. Zu guter Letzt hat Riot mit dem „Valorant„-Update außerdem zwei nervige Bugs betreffend der Ult des Operators Phoenix behoben. Hier findest du alle Informationen zum neuen Beta-Patch.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.