Games 

PS5 oder PC? Diese Plattform macht das Rennen

Hast du noch keine Antwort für die Frage nach PS5 oder PC, helfen wir dir gerne auf die Sprünge.
Hast du noch keine Antwort für die Frage nach PS5 oder PC, helfen wir dir gerne auf die Sprünge.
Foto: iStock/gorodenkoff
Ist die PS5 oder der PC die bessere Wahl? Bevor du dir ein neues System zulegst, solltest du einige wichtige Kriterien berücksichtigen.

Ende 2020 kommt die PlayStation 5 auf den Markt und sorgt damit wie so oft für heiße Diskussionen. Konsolenfans machen gegen die "Glorious PC Gaming Master Race" mobil und umgekehrt. Doch lässt sich die Frage „PS5 oder PC?“ tatsächlich so einfach klären? Wir verraten dir, welche Faktoren du bei deiner Entscheidung berücksichtigen solltest.

PS5 oder PC: Gibt es die eine Lösung?

Natürlich haben bei einer solchen Fragestellung auch immer die eigenen Vorlieben einen hohen Stellenwert inne. Immerhin reichen die Wurzeln der PlayStation in Europa bis 1995 zurück. Für viele spielt bei der Frage nach PS5 oder PC also auch der Nostalgiegedanke eine nicht unwesentliche Rolle.

Lässt man die Gefühle jedoch außenvor und stellt sich den harten Fakten, offenbart sich ein etwas klareres Bild. Wenngleich sich die PS5 neben der Xbox Series X aus dem Hause Microsoft als stärkste Konsole behaupten will, wird sie doch durch den High-End Gaming-PC Marke Eigenbau um Meilen in den Schatten gestellt.

Was hat die neue PlayStation auf dem Kasten?

Ausstieg aus der Nostalgie, Einstieg in die Faktenlage: Die PS5 kommt mit einem auf 3,5 Gigahertz (GHz) getakteten Octa-Core-Prozessor auf Zen 2-Architektur sowie einer RDNA 2-GPU, die immerhin satte 10,28 TeraFLOPs Leistung erbringt. Hinzu kommt eine SSD mit 925 Gigabyte (GB) Speicherkapazität, ein 16 GB GDDR6-Arbeitsspeicher und diverse weitere Feinheiten.

Damit rückt sich die neue PlayStation ohne jede Frage als starkes System in den Vordergrund, unschlagbar machen sie diese technischen Details jedoch längst nicht. Vor allem im Vergleich PS5 vs. PC muss sich Sony also warm anziehen.

Doch überzeugt der japanische Konsolen- und Videospielentwickler seine Fans häufig in einem anderen Punkt: Exklusivtitel. Immerhin: PS5-Exclusives sollen "enorm wichtig. Wichtiger, glaube ich, als sie es je waren" werden, verriet PlayStation Europe-EVP Simon Rutter in einem Interview. "Durch ihre Nähe zu den Entwicklern des Systems sind die PlayStation-Studios in der Lage, wirklich das Beste aus der Systemleistung herauszuholen, und das ist eine wirklich wertvolle Eigenschaft, die ein Plattforminhaber haben sollte."

PS5 oder PC? Der Preis muss stimmen

Dass ein guter Gaming-PC die PlayStation 5 mit Leichtigkeit in Sachen Technik übertrumpfen kann, ist unbestreitbar. Doch spielt auch bei der Frage nach PS5 oder PC der Preis die Musik. Ein häufiger Kritikpunkt ist etwa, dass man allein schon für eine vernünftige Grafikkarte rund 500 Euro auf den Tisch legen muss. Auch sind die Konsolen meist der Richtwert für die neuen Spiele großer Studios wie Rockstar Games oder CD Projekt RED.

Neben dem Preis muss jedoch auch die Langlebigkeit betrachtet werden. So lässt sich ein Gaming-PC für 1.000 Euro zusammenschrauben, der es mit der PS5 aufnehmen kann. Damit bewegst du dich preislich etwa beim Doppelten dessen, was du für die Konsole ausgegeben hättest. Allerdings kannst du deinen Rechner nach Belieben aufrüsten, während du mit dem Sony-System warten musst, bis die Zeit für die nächste Generation gekommen ist. Kurzer Reminder: Zwischen der PS4 und der PS5 liegen mehr als sechs Jahre.

Fazit: Die "PC Master Race" bleibt ungeschlagen

Auch wenn du die einzelnen Komponenten deines High-End Gaming-Rechners nicht austauschst, kannst du darüber hinaus damit rechnen, dass du ihn gut zehn Jahre für die Arbeit, Spiele, Musik und vieles mehr nutzen kannst. Aus dem Kampf PS5 vs. PC geht der PC also nicht nur mit variablen Specs, sondern auch einem besseren Preis-Leistungs-Verhältnis und Multifunktionalität als klarer Sieger hervor.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen