Seit einer ganzen Weile sind die Next-Gen-Konsolen aus dem Hause Microsoft jetzt auf dem Markt und noch immer fragen sich Interessenten, welches der beiden Modelle eigentlich besser zu ihnen passt. Diesen Vergleich wollen wir hier angehen. Xbox Series S vs Xbox Series X: Worin unterscheiden sich die Konsolen, abgesehen von ihrem Namenszusatz? Wir erklären dir im Folgenden, worauf es ankommt.

Xbox Series S vs. Xbox Series X: Darauf kommt es an

Am 9. September 2020 war es endlich soweit: Der offizielle Twitter-Account der Xbox verkündete endlich das Release-Datum der neuen Next-Gen-Konsolen von Tech-Gigant Microsoft. Dabei war von Beginn an klar: Mit der Xbox Series S und der Xbox Series X wird es gleich zwei Modelle der futuristischen Spielekonsole geben. Doch was sind ihre Unterschiede, wo ähneln sie sich und noch viel wichtiger: Welche von ihnen lohnt sich für dich am meisten? Die Antwort auf die Frage liefert in der Regel ein Blick auf ihre technischen Spezifikationen und, völlig klar, ihren Preis.

Können Xbox Series X und Xbox Series S zusammen spielen?

Ja, denn beide Konsolen sind miteinander verbunden. Auch wenn die Series X und die Series S in der Theorie zwei verschiedene Konsolen sind, so teilen sie sich die gleiche Generation und auch die gleichen Server. Du wirst bei Online-Games also auf Spieler mit beiden Konsolen treffen.

Tipp: Ist ein Spiel sowohl für Xbox Series S oder X als auch für die Vorgängerkonsole Xbox One verfügbar, ist sogar Cross-Play über zwei Generationen möglich.

Der Preis beider Modelle gegenübergestellt

Während sich der Preis der Xbox Series X auf gerade mal 299 US-Dollar (299,99 Euro) beläuft, musst du bei der Xbox Series X mit etwas mehr rechnen. So kostet das stärkere Modell der neuen Xbox gut 499 US-Dollar (499,99 Euro). Dadurch ergibt sich ein direkter Aufpreis von etwa 200 Euro, die du für das Komplettpaket im Sinne des X-Modells aufbringen musst. Doch lohnt es sich überhaupt für dich, das Geld in die Hand zu nehmen? Das kommt darauf an, was du dir von der Xbox Series X (oder der Xbox Series S) überhaupt versprichst. Eine kurze Gegenüberstellung der technischen Daten beider Geräte dürfte dabei für Klarheit sorgen.

Die Technik der Xbox Series S und der Xbox Series X im Vergleich

Natürlich unterscheiden sich die beiden Konsolen aber nicht nur im Preis. Wie schon bei den Einsteigermodellen der Xbox One S (hier im Vergleich mit der Xbox Series S) wurden bei ihrer technischen Ausstattung Abstriche gemacht. Zum einen ist die Xbox Series S rund 60 Prozent kleiner als ihr Geschwisterchen und zum anderen steckt in der Xbox Series X weitaus mehr drin:

 Xbox Series XXbox Series S
Prozessor (CPU)8-Core AMD Zen 2 CPU @ 3,8 GHz
3,6 GHz w/ SMT Enabled
8-Core AMD Zen 2 CPU @ 3,6 GHz
3,4 GHz w/ SMT Enabled
Grafikeinheit (GPU)AMD RDNA 2 GPU
52 CUs @ 1.825 GHz
AMD RDNA 2 GPU
20 CUs @ 1.565 GHz
GPU-Leistung12,15 TeraFLOPS4 TeraFLOPS
System-on-a-Chip (SoC)Custom 7 nm Enhanced SoCCustom 7nm Enhanced SoC
Arbeitsspeicher (RAM)16 GB GDDR6 RAM
10 GB @ 560 GB/s
6 GB @ 336 GB/s
10 GB GDDR6 RAM
8 GB @ 224 GB/s
2 GB @ 56 GB/s
Performance Target4K @ 60 FPS (max. 120 FPS)1440p @ 60 FPS (max. 120 FPS)
Festplatte1 TB PCle Gen 4 NVME SSD
2,4 GB/s unkomprimiert
4,8 GB/s unkomprimiert
512 GB PCle Gen 4 NVME SSD
2,4 GB/s unkomprimiert
4,8 GB/s unkomprimiert
Erweiterbarer Speicher1 TB Erweiterungskarte1 TB Erweiterungskarte
Laufwerk4K UHD Blu-rayDigital Only
Display OutHDMI 2.1HDMI 2.1
Preis499,99 Euro299,99 Euro

Next-Gen-Games soweit das Auge reicht

„Mit dem Launch von Xbox Series X und Series S in diesem November geht auch eine neue Generation von Spiel-Erfahrungen einher“, hieß es in der Ankündigung auf Xbox Wire. Das dem durchaus so ist, beweist das Feuerwerk aus Titeln, welches von den Studios und Publishern seitdem abgefeuert wurde. Welche dich in diesem Jahr noch erwarten, verrät ein Blick auf die Xbox Series X-Spiele von 2022. Außerdem verraten wir dir, ob du dich lieber für eine Xbox Series X, oder doch lieber für Sonys PS5 entscheiden solltest.

Quellen: Microsoft, Xbox Wire

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.