Ein deutscher Physiker hat einen revolutionären Weg gefunden, Spiele wie Rockstars „GTA 5“ sogar auf einem Game Boy aus dem Jahre 1989 zu spielen. Doch wie hat er das genau geschafft?

„GTA 5“ mit dem Game Boy zocken: So funktioniert es

Sebastian Staacks ist nicht nur Physiker, sondern auch Schlagzeuger. Seine neueste Entdeckung hat allerdings eher weniger mit beiden Vorlieben des Deutschen zu tun. Über eine selbstentwickelte Streaming-Cartridge hat er es geschafft, „GTA 5“ auf einen über 30 Jahre alten Game Boy zu holen.

Wie er in seinem YouTube-Video erklärt, reichen die technischen Voraussetzungen des Game Boy natürlich nicht aus, einen zwar etwas in die Jahre gekommenen, aber dennoch anspruchsvollen Blockbuster-Titel wie „Grand Theft Auto 5“ abzuspielen. Er bedient sich an einer Art WiFi-Kassette, um das Spiel zu streamen.

YouTube video

„Ich spiele ‚GTA 5‘ auf dem Game Boy“ erklärt er in dem Video, „aber es läuft nicht auf dem Game Boy selbst. Das Spiel wird von meiner PlayStation gerendert und anschließend via WiFi auf den Game Boy gestreamt. Drücke ich auf diesen einen Knopf, so wird das Signal wiederum zurück an die PlayStation geschickt, wo es verarbeitet wird und mich so das Spiel kontrollieren lässt“, führt er weiter aus.

Weitere Modifikationen nötig

Natürlich ist es damit noch nicht getan, denn damit ein Spiel wie „GTA 5“ auf einem über 30 Jahre alten Gerät ordnungsgemäß läuft, waren auch noch Anpassungen auf der Software-Ebene notwendig. Staacks machte es sich also zur Aufgabe, das komplett in 3D animierte, in HD gerenderte Game auf einen Bildschirm zu bringen, der mit einer 160×144 Pixelauflösung arbeitet. Dafür hat er mühselig einzelne Bilder des Spiels auseinandergenommen und sie in einzelnen Stücken wieder als eine Art Pixelhaufen zusammengesetzt.

Auch, wenn eine olivgrüne, verpixelte Version mit zwei nutzbaren Knöpfen wahrscheinlich nicht die beste Art ist, um „GTA 5“ zu spielen, gibt es seitens der Internetcommunity Anerkennung und Respekt für die Leistung des Physikers. Er selbst arbeite wohl ohnehin schon an einem neuen Projekt, wie er auf Twitter verrät.

Darüber, wie sein Game Boy mit WLAN überhaupt funktioniert, haben wir bereits an anderer Stelle ausführlicher berichtet. Und mit einem entsprechenden Game Boy-Emulator holst du dir den Handheld sogar auf dein Smartphone oder den PC.

Quellen: ign, there oughta be auf YouTube

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.