Das Videospiel „Fortnite“ ist ein anhaltendes, globales Phänomen, das Millionen von Spielerinnen und Spielern begeistert. Doch obwohl es bei dem knallbunten Shooter vor allem um Spaß gehen soll, bleiben ernste Themen nicht außen vor. Das Entwicklerteam von Epic Games hat nun eine besondere Aktion ins Leben gerufen, mit der du Menschen in Not helfen kannst. Und wie sich herausstellt, ist das Vorhaben ein massiver Erfolg: Nur 24 Stunden nach Start konnte man den ersten großen Erfolg vermelden. Und es geht noch weiter.

Update: „Fortnite“-Aktion sammelt Millionen für die Ukraine

Die Spendenaktion für die Menschen der Ukraine ist offiziell am 20. März gestartet, doch schon am 21. März konnte Epic Games einen ersten Erfolg vermelden. 36 Millionen US-Dollar konnten binnen 24 Stunden generiert werden, die man umgehend an wohltätige Organisationen weiterreicht. Und der Trend setzt sich fort: Am Mittwoch postete das Team hinter dem Spiel bei Twitter, dass nun sogar schon 50 Millionen US-Dollar zusammengekommen sind. Bis zum Ende der Frist dürfte diese Zahl noch beträchtlich steigen.

Zu den unterstützten Organisationen zählen aktuell die UNICEF, das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen, Direct Relief und die UNHCR – The UN Refugee Agency. Laut Epic Games möchte man die Liste in den kommenden Wochen noch erweitern.

Es folgt die ursprüngliche Meldung:

„Fortnite“: 2 Wochen für die Ukraine spenden

Die „Fortnite“-Machenden haben mitgeteilt, dass sie mit dem Beginn des 20. März eine zweiwöchige Aktion bis zum 3. April ins Leben gerufen haben, wie unter anderem PC Welt vermeldet. In diesem Zeitraum sollen alle durch das Spiel generierte Einnahmen direkt und ohne Umschweife an Hilfsorganisationen gesendet werden, die vom Ukraine-Krieg betroffene Menschen helfen.

Dabei werde man nicht erst warten, dass Zahlungen bei Epic landen, sondern sie werden direkt weitergeleitet. Man werde dafür alle Transaktionen mit Echtgeld berücksichtigen. Das schließt gekaufte V-Bucks-Pakete, Abo-Beiträge, Battle Passes und kosmetische Gegenstände ein, die gekauft werden. Auch Gutscheinkarten für V-Bucks und Gegenstände aus dem Einzelhandel fließen in die Spendenaktion mit ein. Hast du aber eine solche Karte vor dem 20. März gekauft, so kannst du sie jetzt bis zum 3. April einlösen und der Betrag wird dennoch gespendet.

Käufe im Spielt selbst mit Hilfe von V-Bucks zählen jedoch nicht, da es sich dabei um kein echtes Geld handelt.

Microsoft unterstützt „Fortnite“-Aktion

Für den Spendenmarathon können die Verantwortlichen bei Epic Games auf einen starken Partner bauen. Denn auch Microsoft hat sich dazu bereit erklärt, ebenfalls an der Aktion teilzunehmen. Alle Netto-Einnahmen, die auf der Xbox durch „Fortnite“ entstehen, will das Unternehmen ebenfalls spenden.

Für alle, die aber ausdrücklich kein Geld für die Menschen in der Ukraine spenden wollen, hat Epic Games eine einfache Lösung parat: „Wenn du nicht möchtest, dass die aus deinem Kauf resultierenden Einnahmen an Hilfsorganisationen weitergegeben werden, empfehlen wir dir, zwischen dem 20. März 2022 und dem 3. April 2022 keine Fortnite-Käufe mit Echtgeld zu tätigen.“

Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine hat jede Menge Projekte und Aktionen nach sich gezogen, um Menschen zu helfen, aber auch zu informieren. So gehen Menschen weltweit gegen Putin mit WhatsApp vor.

Quelle: PC Welt

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.