Sonys jüngste Konsolengeneration begeistert seit mehr als einem Jahr Spielerinnen und Spieler auf der ganzen Welt – sofern sie eine überhaupt abbekommen haben. Die PS5 bleibt nach wie vor begehrte Mangelware. Für die Glücklichen da draußen ist jetzt ein umfangreiches Systemupdate erschienen, das jede Menge neue Features bereithält. Auf eines muss man allerdings noch warten – womöglich aber nicht mehr allzu lange.

PS5: VRR soll endlich kommen

Die PS5 ist die neueste Konsolengeneration von Sony und begeistert mit starker Technik und einem stetig wachsenden Spielekatalog voller aktueller wie zukünftiger Highlights. Wie es sich für ein Elektrospielzeug der Gegenwart gehört, spendiert das Unternehmen dem Gerät immer wieder neue Software-Updates. Ein recht umfangreiches ist jetzt erschienen, ebenso für die betagtere PS4. Wie Sony darüber hinaus mitgeteilt hat, soll „in den kommenden Monaten“ noch ein weiteres Update die Unterstützung für VRR endlich bereitstellen.

Was ist VRR?

VRR steht für „Variable refresh rate“ und meint damit eine variable Bildwiederholfrequenz. Bei mit HDMI 2.1 kompatiblen Fernsehern oder Minotiren synchronisiert VRR dynamisch die Grafikausgabe der PS5 mit der Frequenz des Ausgabegerätes. So lautet zumindest die Theorie. Visuell sollen die Spiele damit in einem neuen Glanz erstrahlen, da dadurch visuelle Fehler wie  Frame-Pacing-Probleme oder Screen-Tearing-Effekte minimiert oder gänzlich beseitigt werden sollen.

Die Spiele sollen so flüssiger und schärfer aussehen, Latenzzeiten nach der Eingabe sollen sich verringern. Games, die bereits erschienen sind, könnten durch einen Patch VRR-fähig gemacht werden. Allerdings hängt dies von den jeweiligen Entwicklerstudios ab. Zugleich soll man VRR auch bei Spielen anwenden können, die es eigentlich nicht unterstützen. Das kann zu Verbesserungen, aber auch neuen Problemen führen. Tritt Letzteres ein, kann man es aber direkt wieder ausschalten.

Ein konkretes Datum für das VRR-Update auf der PS5 gibt es noch nicht und wird sicher demnächst nachgereicht. Bis dahin kannst du dich aber mit den anderen PS5-Neuerungen vertraut machen.

Quelle: Sony

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.