Die Abwärtskompatibilität ist etwas, worüber wir uns beim Wechsel einer ganzen Generation der Konsolen wohl immer wieder Gedanken machen werden. Vollkommen verständlich, stecken doch neben viel Geld vor allem auch gute Erinnerungen in den alten Titeln. Jahrelang sorgte das Thema bei Herstellern gleichermaßen wie bei Spielern für Kopfzerbrechen, doch mit der Next-Gen sollte das der Vergangenheit angehören. Sony lässt Fans jubeln und du kannst endlich PS4-Spiele auf der PS5 spielen. Wie das geht und was dabei zu beachten ist, erfährst du im Folgenden.

PS4-Spiele auf PS5 spielen: Was alles möglich ist

Die gute Nachricht gleich vorweg: Die Hersteller, also auch Microsoft mit seiner Xbox Series X, scheinen endlich erkannt zu haben, dass den Spielern eine gewisse Abwärtskompatibilität sehr am Herzen liegt. Aus diesem Grund ist auch Sonys Next-Gen-Flaggschiff in der Lage, sich der großen Mehrheit der PS4-Spiele anzunehmen und sie spielbar auf der PS5 zu machen. Das gilt zwar nicht für ausnahmslos jeden Titel, aber über 4.000 verschiedene Games sind direkt seit dem Launch des fünften PlayStation-Modells verfügbar – Tendenz steigend.

Doch damit nicht genug, denn du sollst gleich doppelt bei einem Umstieg auf die Next-Gen profitieren. Deswegen kannst du dich bei ausgewählten PS4-Spielen, die du auf der PS5 spielen möchtest, über den sogenannten Game Boost der brandneuen Konsole freuen. Dieser sorgt dafür, dass selbst ältere Games mit einer höheren und flüssigeren Bildfrequenz laufen.

Probleme und Einschränkungen

Leider ist nicht alles Gold was glänzt und so bringt auch die Abwärtskompatibilität der PlayStation 5 ein paar Problemchen mit sich. Beispielsweise ist es beim Daddeln von PS4-Spielen auf der PS5 manchmal möglich, dass du bestimmte Funktionen, die noch auf der PlayStation 4 verfügbar waren, plötzlich nicht mehr nutzen kannst. Darüber hinaus kann laut Hersteller gar unerwartetes Verhalten oder Fehler auftreten, wenn du die Games auf der PS5 spielst.

Zwar lässt sich grundlegend festhalten, dass die PS4-Spiele dank der frischen und leistungsoptimierten Hardware der PS5 noch schneller laden, vor allem dann, wenn sie auf ihrer schnellen SSD installiert sind. Es gibt jedoch auch Ausnahmen, die die Regel bestätigen, beispielsweise „Final Fantasy XIV Online“, welches in der PS4 Pro-Version auf stabilere Bildraten kam.

Wenn du ganz sichergehen willst, legen wir dir den Tipp des Herstellers nahe: Bevor du dir ein PS4-Spiel oder ein Addon, welches du auf der PS5 spielen möchtest, kaufst, solltest du dich informieren, ob jenes auch zu deiner Zufriedenheit auf der Next-Gen-Konsole ausgeführt werden kann. Dabei helfen dir Demo-Versionen ebenso wie YouTube-Videos und Erfahrungsberichte aus dem Internet.

Nur mit PS4 kompatible Spiele: 6 Titel haben den Anschluss verpasst

Man mag es kaum glauben, aber es gibt eine sehr geringe Anzahl an PS4-Spielen, die es nicht auf die PS5 geschafft haben. Diese kennzeichnet der Hersteller mit dem Zusatz „Spielbar auf: nur PS4“. Aktuell sind es aber glücklicherweise lediglich sechs Titel, die den Sprung verpasst haben, namentlich folgende:

  • „Afro Samurai 2 Revenge of Kuma Volume One”
  • “Just Deal With It!”
  • “Robinson: The Journey”
  • “We Sing”
  • “Hitman Go: Definitive Edition”
  • “Shadwen”

Digital, per Disc und als Upgrade: So kommen die PS4-Games auf die PS5

Um PS4-Spiele auf der PS5 spielen zu können, hast du gleich mehrere Optionen. Einerseits kannst du natürlich einfach die entsprechende Disc deines PS4-Spiels einlegen und durchstarten, nachdem du möglicherweise ein kleines Update heruntergeladen hast. Die Disc muss sich anschließend natürlich auch immer dann, wenn du das Game gerade spielen möchtest, im Laufwerk befinden.

Auf der anderen Seite ist es möglich, digital erworbene Spiele und Speicherdaten von einer PS4-Konsole über WLAN auf eine PS5 zu übertragen. Willst du es zwar digital, aber etwas klassischer angehen, so kannst du die Games auch ganz einfach aus deiner Bibliothek herunterladen und installieren.

Zu guter Letzt gibt es noch die Möglichkeit, ein geeignetes PS4-Spiel per (meist kostenlosem) Upgrade in seine digitale PS5-Version zu verwandeln. Dies empfehlen wir dir ohnehin, immerhin möchtest du ja auch etwas vom ganzen Next-Gen-Spaß haben, auch, wenn du einen zuerst für die PS4 erschienen Titel anrührst.

Hoffnung für Nostalgiker

Leider ist es bislang nicht möglich, ohne Einschränkungen oder zusätzlichen Aufwand, neben PS4-Spielen auf der PS5 auch andere, möglicherweise ältere PlayStation-Games zum Laufen zu kriegen. Dies wird vor allem Nostalgiker ärgern, für die schon mit der Einführung der PlayStation 3 ein Abschied ihrer PS2- und PS1-Spiele anstand.

Doch es gibt auch Hoffnung: Sonys Abo-Service, namentlich PlayStation Now, bietet dir die Möglichkeit, nicht mehr nur PS4-Spiele auf der PS5 zu spielen, sondern auch eine große Auswahl an PS3- und PS2-Games, die du auf deine SSD herunterladen kannst. Damit du deiner Platte auch noch etwas Luft gönnen kannst, ist es sogar möglich, die Oldschool-Titel per modernem Cloud-Gaming per Internet zu streamen. Der Service wird sogar zukünftig mit PlayStation Plus zusammengeführt, durch das du noch mehr Vorteile genießt.

Quellen: PlayStation

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine: Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.