Veröffentlicht inGames

Samsung: Hersteller will PS5-Grafikpracht aufs Handy holen

Moderne Smartphones punkten schon seit einiger Zeit mit besonders hochauflösenden Displays mit prächtigen Farben. Nun möchte Samsung noch einen draufsetzen.

Ein Samsung Galaxy S23 Ultra in einem Laden.
u00a9 JCM - stock.adobe.com

5 Smartphones bis 400 Euro // IMTEST

Im Test müssen sich Smartphones von Poco, Samsung und Co beweisen.

Viele Menschen spielen unterwegs auf ihrem Handy. Doch die wirklich beste Grafik gibt es derzeit nur auf Konsolen. Diese Lücke in der technischen Darstellung will man aber bei Samsung schon in absehbarer Zeit schließen. Dazu will man in Südkorea eine Technologie aufs Smartphone holen, die man sonst eher vom PC oder der PS5 kennt.

Samsung-Smartphones: Demnächst mit Raytracing

Passionierte Spielerinnen und Spieler kennen den Begriff bereits, aber insgesamt ist das sogenannte Raytracing im Spielebereich eine noch vergleichsweise neue und damit spannende Entwicklung. Diese findet immer stärkere Verbreitung, auch dank der leistungsstarken neuen Konsolengeneration um die PS5 und Xbox Series X/S. Und bald sollen auch Samsung-Handys die Möglichkeit zur Darstellung erhalten.

Das geht aus einem hausinternen Interview hervor, das Samsung mit den zwei dafür verantwortlichen Entwicklern Jung-Woo Kim and Joon-Yong Park geführt hat. Darin heißt es, dass man bei Samsung schon seit circa zwei Jahren an der Einführung von Raytracing arbeitet.

Das Ziel ist dabei, die für gewöhnlich sehr rechenintensive Technologie für mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets zu optimieren, statt auf weitaus stärkere Hardware setzen zu müssen. Mit dem Entwickler der Unreal Engine, Epic Games und verschiedenen Spieleentwicklern hat man sich dazu starke Hilfe ins Boot geholt.

Aber was ist Raytracing? Hierbei handelt es sich um eine spezielle und vergleichsweise neuartige Grafiktechnik, die besonders realistische Umgebungen erzeugen soll. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf der möglichst authentischen Darstellung von Licht und wie dieses mit Objekten in Echtzeit interagiert. So entstehen immersivere Licht- und Schattenverhältnisse sowie Reflexionen.

Galaxy S23 soll den Anfang für Raytracing auf Handys markieren

Aktuell gibt es noch keine mobilen Spiele mit Raytracing. Doch die Voraussetzungen stecken bereits im neuen Samsung Galaxy S23 und auch zukünftige Modelle werden davon profitieren. Tatsächlich, so die Entwickler, werden Samsung-Handys und die Geräte anderer Hersteller technisch mit Konsolen gleichziehen.

Raytracing soll dabei zum Standard werden, der alle Arten der Erzeugung und des Konsums grafischer Inhalte begleiten werde. Ein konkretes Veröffentlichungsdatum für ein erstes Handyspiel mit Raytracing gibt es aktuell noch nicht. Da aber das gegenwärtige Flaggschiff die Speerspitze dieser grafischen Revolution anführen soll, könnte es noch 2023 so weit sein. Das Galaxy S23 ist übrigens auch dank unerwarteter Hilfe sehr stark.

Noch mehr Gaming-News findest du auf dem Spieleportal 4P.de.

Quelle: Samsung

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.