Veröffentlicht inGames

Nintendo Switch: Von diesen Spielen lässt du besser die Finger

Es gibt etliche Spiele für die Nintendo Switch, aber nicht alle sind unbedingt empfehlenswert. In einem neuen Fall ist das besonders ärgerlich.

© luchschenF -stock.adobe.com

Super Mario Bros. Wonder: Was wird euch im neuen Mario-Ableger geboten

Es ist endlich wieder soweit: Ein neuer Super Mario Bros.-Teil steht bereit. Die geliebte Jump 'n' Run-Reihe mit Mario, Luigi und Co. bringt auch dieses Mal wieder Altbewährtes und kleine Innovationen an den Start.Was genau euch in Super Mario Bros. Wonders erwartet, seht ihr in unserem Video.

Die Nintendo Switch ist zwar eine der beliebtesten Spielekonsolen aller Zeiten, wie ihre massiven Verkaufszahlen zeigen (Platz 3 in der Geschichte hinter der PlayStation 2 und dem Nintendo DS). Nichtsdestotrotz ist sie mit sechs Jahren technisch schon recht betagt. Das zeigt sich jetzt bei einer neu für die Plattform erschienenen Spielereihe.

Arkham-Trilogie für die Nintendo Switch enttäuscht

Die Rede ist von der Arkham-Trilogie mit dem bekannten Superhelden Batman als Protagonist. Zwischen 2009 und 2015 erschienen jeweils „Batman: Arkham Asylum“, „Arkham City“ und „Arkham Knight“, die allesamt bis heute einen vortrefflichen Ruf innerhalb der Spielgemeinde genießen und für nicht wenige zu den besten Adaptionen eines Comicstoffes zählen.

Dass sie vor Kurzem erst jetzt für die Nintendo Switch erschienen sind, sollte eigentlich Anlass für viel Begeisterung sein. Doch die Technik-Profis des bekannten YouTube-Kanals Digital Foundry verpassen der Freude jetzt einen gehörigen Dämpfer. In einem neuen Analysevideo legen sie eindeutig dar, dass die technische Umsetzung der Spiele alles andere als geglückt ist.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Schwache Optik, miese Performance

Dass die Portierung von Spielen, die allesamt aus einer Zeit vor der Nintendo Switch stammen, so misslingt, dürfte verwundern. Besonders bei den älteren „Arkham Asylum“ und „Arkham City“ sollte die Hardware doch eigentlich dazu in der Lage sein, sie einwandfrei darzustellen. Stattdessen bemängelt man mehrere Ruckler und eine Bildwiederholungsrate, die oftmals unter der Mindestanforderung von 30 frames per second (fps) fällt.

Bei „Arkham Knight“ fällt dies besonders stark ins Gewicht. Hier sorgen Probleme für ein wiederholt stotterndes Bild, das Aktionen wie durch die Luft gleiten oder mit dem Batmobil fahren in eine Tortur verwandelt. Das ist vor allem deswegen ärgerlich, da die Nintendo Switch-Version ohnehin schon im Vergleich zur Xbox-One-Ausgabe deutlich an grafischen Details wie Auflösung, Licht und Texturqualität verloren hat und entsprechend viel hässlicher und matschiger aussieht.

Man kann nur hoffen, dass man noch zeitnah Updates herausbringt, um die Probleme zu beheben. Insbesondere ein durchgehend flüssiges Spielerlebnis sollte unbedingt das Ziel des verantwortlichen Entwicklerstudios Rocksteady Studios sein.

Auch interessant: Garantiert keinen Frust wirst du mit diesen Games haben. Wir nennen dir die zehn besten Spiele für die Nintendo Switch, die du unbedingt kennen solltest.

Quelle: YouTube/Digital Foundry

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.