Bei „Star Wars“ ging es immer etwas schleppend voran, selbst wenn es sich um eine der erfolgreichsten Kinoreihen der Filmgeschichte handelt. Das lag an Schöpfer George Lucas, der zwischen 1977 und 1983 und 1999 und 2005 insgesamt nur sechs Kinofilme veröffentlichte. Und dann auch immer als Trilogien. Doch seit dem Verkauf von Lucasfilm an Disney im Jahr 2012 für vier Milliarden Dollar, hat das Franchise mächtig an Fahrt gewonnen. An der Idee mit den Kino-Trilogien hielt man aber fest. Das soll sich aber nach „Star Wars 9“ endlich ändern. Das sind die aktuellen Pläne für „Star Wars 10“ und andere neue „Star Wars“-Filme und „Star Wars“-Serien.

Jetzt im Kino und TV: Die Trailer zu den aktuellsten Serien & Filmen
Jetzt im Kino und TV: Die Trailer zu den aktuellsten Serien & Filmen

So geht es weiter mit „Star Wars 10“, neuen „Star Wars“-Filmen und „Star Wars“-Serien

Seit 2015 gab es insgesamt bereits fünf „Star Wars“-Filme und eine „Star Wars“-Serie. Neben der neuen Trilogie „Star Wars 7-9“ („Das Erwachen der Macht“, „Die letzten Jedi“ und „Der Aufstieg Skywalkers“) gab es mit „Rogue One“ und „Solo“ auch schon zwei Spin-Offs. Zuletzt erschien mit „The Mandalorian“ eine „Star Wars“-Serie exklusiv zum Streamen auf Disney+. So geht es weiter mit „Star Wars 10“, „Star Wars“-Filmen und „Star Wars“-Serien“.

Wird es ein „Star Wars 10“ geben?

Am 18. Dezember startete mit „Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers“ der erstmal letzte „Star Wars“-Film in den Kinos. Zu schmerzhaft war die ausufernde Produktion von „Solo“, der anschließend für „Star Wars“-Maßstäbe floppte. Schickte Produzentin Kathleen Kennedy zuvor noch einen Filmemacher nach dem nächsten an die Front, um weitere neue „Star Wars“-Filme zu konzipieren, ist es mittlerweile sehr ruhig geworden um „Star Wars 10“.

Sicher ist aber, dass Kathleen Kennedy nicht mehr in Trilogien investieren will. In einem Interview mit The Los Angeles Times erklärte die erfahrene Produzentin: „Ich bin für eine offenere Art, Geschichten zu erzählen, statt sich auf die Drei-Akt-Strukturen [von Trilogien] festzulegen.“ Gleichzeitig erklärt sie, dass die neuen Figuren aus der neuen „Star Wars“-Trilogie Teil der neuen Abenteuer werden, selbst wenn es dann nicht mehr zentral um die Skywalkers gehen wird. Da aber bereits alle drei Hauptdarsteller (Daisy Ridley, John Boyega und Oscar Isaac) eine Rückkehr zu „Star Wars“ ausgeschlossen haben, ist die Frage, ob es ein Wiedersehen mit Finn, Rey und Poe geben wird oder ob andere Figuren gemeint sind.

Keine neuen „Star Wars“-Filme von „Game of Thrones“-Machern

Eigentlich standen die Termine für „Star Wars 10“, 11 und 12 schon fest. Am 16. Dezember 2022, am 20. Dezember 2024 und am 18. Dezember 2026 sollten die Teile der neuen „Star Wars“-Filme in den Kinos starten. Diese neue Trilogie würde von den „Game of Thrones“-Schöpfern David Benioff und D.B. Weiss kreativ geleitet werden und von den Ursprüngen der Jedi handeln.

Doch dann kam im Oktober 2019 die Schreckensnachricht, dass David Benioff und D.B. Weiss lieber ein Angebot von Netflix annahmen als sich mit der sehr kritischen „Star Wars“-Fangemeinde herumzuschlagen. Die Termine wurden aber nicht verändert. „Star Wars 10“ startet somit weiterhin am 16. Dezember 2022. Wer ihn inszeniert, steht aktuell noch in den Sternen.

Dreht Rian Johnson danach noch „Star Wars“ 13, 14 und 15?

„Knives Out“-Regisseur Rian Johnson hat in den Augen vieler „Star Wars“-Fans die Reihe mit dem etwas zu progressiven und experimentellen „Star Wars 8: Die letzten Jedi“ zerstört. Der Film war aber kommerziell so erfolgreich und kam auch so gut bei den Kritikern an, dass die Lucasfilm-Verantwortlichen ihm eine eigene Trilogie zusagten.

Rian Johnson darf sie schreiben und auch selbst inszenieren. Sie soll so gar nichts mit der Skywalker-Saga zu tun haben und komplett neue Schauplätze und Figuren einführen. Doch ob das noch was wird ist aktuell unklar. In letzter Zeit meinte Johnson nur, er wisse selbst nicht mehr, ob es dazu noch kommen wird.

Kevin Feige kriegt einen eigenen „Star Wars“-Film, also „Star Wars 16“?

Auch Kevin Feige, Chef des Marvel Cinematic Universe, darf seinen eigenen „Star Wars“-Film drehen. Der Kindheitstraums des großen „Star Wars“-Fans soll sich aber erst nach Johnsons Trilogie erfüllen. Inhaltlich ist noch nichts bekannt, aber ein bekannter Darsteller soll die Hauptrolle übernehmen. Gut möglich dass es Feige-Schützling Robert Downey, Jr. wird.

Welche neuen „Star Wars“-Serien folgen auf „The Mandalorian“?

„The Mandalorian“ war der erste Versuch einer aufwendigen Live-Action-Serie, die im „Star Wars“-Universum spielt. Und das Experiment ist geglückt. Die Serie kam bei Kritikern und Fans gut an und half dabei, den neuen Streaming-Dienst Disney+ fulminant an den Start zu bringen. Zeitlich spielt die Serie unter der kreativen Leitung von „Iron Man“-Regisseur Jon Favreau zwischen „Star Wars 6“ und „Star Wars 7“. In Deutschland wird es die Serie erst am 31. März 2020 zu sehen geben, wenn der Streaming-Dienst dann auch hierzulande startet.

„Aphra“ (Arbeitstitel, 2020/2021), bisher ein Gerücht

Am 13. Dezember erschien ein neues Gerücht, man arbeite an einer geheimen „Star Wars“-Serie, die die Comic-Figur Doctor Aphra ins Zentrum stellt. Sie soll auch relativ früh kommen, da man bereits beim Dreh sei. Die Quelle ist dabei mit Jason Ward von MakingStarWars eine bislang sehr verlässliche. Es soll sich dabei um eine Kooperation zwischen Lucasfilm und Marvel handeln. Debütierte Doctor Aphra doch in einem „Star Wars“-Comic von Marvel im Jahre 2015. Doctor Aphra ist eine junge, lesbische Archäologin im Dienste von Darth Vader, die sich clevere zwischen den Fronten manövrieren kann.

„Cassian“ (Arbeitstitel, 2021), eine Disney+-Serie

Auch Cassian Andor (Diego Luna) kriegt eine eigene Spin-off-Serie. Die Nebenfigur aus dem Spin-Off-Kinofilm „Rogue One: A Star Wars Story“ wird zum Protagonisten der Disney+-Serie, in der er vor der Geschichte des Films als Spion der Rebellen spannende Missionen gegen das Imperium leitet. Die Serie von Showrunner Stephen Schaffer („The Americans“) soll zeitgleich zu „Kenobi“ entstehen und auch 2021 starten. Laut den jüngsten Berichten startet der Dreh Juni 2020 in Europa. Die Pilotfolge soll von Tony Gilroy geschrieben und inszeniert werden. Der Filmemacher hatte bereits „Rogue One“ umgeschrieben, nachdem ein Großteil des Films von Gareth Edwards („Godzilla“) fertig gedreht war.

„Darth Maul“ (Arbeitstitel, 2022), bisher nur ein Gerücht

Auch Darth Maul, der vielleicht coolste „Star Wars“-Bösewicht soll eine eigene Disney+-Serie kriegen. Aber das sind bislang nur Gerüchte auf „Star Wars“-Fanseiten. Sollte es aber tatsächlich zu dem Spin-Off von „Solo: A Star Wars Story“ kommen, in dem Darth Maul am Ende als Hologramm zu sehen war, dann sollen Han Solo und Chewbacca die Hauptrollen spielen. Sie kämpfen in der neuen „Star Wars“-Serie gegen die Untergrundformation Crimson Dawn, angeführt von Darth Maul.

„Kenobi“ (Arbeitstitel, 2021), die Disney+-Serie

„The Mandalorian“ Staffel 2 ist bereits beschlossene Sache. Doch es ist nicht die einzige neue Live-Action-Serie aus der „Star Wars“-Welt. Ewan McGregor erhält als Obi-Wan Kenobi eine eigene Disney+-Serie, die 2021 starten soll. Zeitlich soll die Serie acht Jahre nach „Star Wars 3“ spielen und damit 11 Jahre vor „Star Wars 4“. Damit würde die neue Serie die Ereignisse zwischen der Prequel-Trilogie und Original-Trilogie schildern und zeigen, wie aus Kenobi ein verbitterter alter Einzelgänger wird, der später in der Gestalt von Alec Guinness in „Eine neue Hoffnung“ auftaucht.

Fazit: Ab „Star Wars 10“ starten spannende neue „Star Wars“-Filme und „Star Wars“-Serien

„Star Wars 10“ wird es auf jeden Fall in der einen oder anderen Form geben, ob nun von den „Game of Thrones“-Machern, Rian Johnson oder sogar Kevin Feige. Es ist alles nur noch eine Frage der Zeit und der festen Zusagen. Die neuen „Star Wars“-Filme und „Star Wars-Serien sind deshalb so spannend, weil sie anders als die aktuelle Kino-Trilogie uns vorwiegend neue Figuren und Schauplätze präsentieren werden und die Skywalker-Saga hinter sich lassen.

So sah die ursprüngliche Version von Colin Trevorrow für „Star Wars 9″aus. Dieser massive Spoiler über die wahre Identität von Snokekursiert aktuell im Internet. Gibt es in „Star Wars 9“ womöglich ein Wiedersehen mit Obi-Wan Kenobi? So befeuert die Disney+-Serie „The Mandalorian“ die Phantasie der „Star Wars“-Fans.

Neueste Videos auf futurezone.de