Veröffentlicht inKino

„Der Marsianer 2“: Wie stehen die Chancen zu einer Fortsetzung mit Matt Damon?

2015 kam der Sci-Fi-Blockbuster „Der Marsianer“ von Ridley Scott und mit Matt Damon in der Hauptrolle in die Kinos und wurde zum großen Hit. Seitdem warten Fans auf eine Fortsetzung – ob „Der Marsianer 2“ aber jemals kommt? Wir sagen es dir.

Szene aus "Der Marsianer" mit Matt Damon
Kommt eines Tages "Der Marsianer 2" mit Matt Damon? © imago images / Everett Collection

Es ging vor einigen Jahren als Internet-Witz um, dass Matt Damon in mehreren seiner Filme aus der Patsche gerettet werden muss. So auch in „Der Marsianer“ von 2015. Doch Witze zum Trotz, entwickelte sich das Werk von Regie-Legende Ridley Scott zum großen Erfolg an den Kinokassen, der auch mit sieben Oscarnominierungen bedacht wurde. Ob aber jemals „Der Marsianer 2“ erscheinen wird, steht in den Sternen.

„Der Marsianer 2“: Frühe Gerüchte – was ist aus ihnen geworden?

In „Der Marsianer“ geht es um den Astronauten Mark Watney, der auf dem Mars strandet und mit Hilfe seiner Kolleginnen und Kollegen von der Erde einen wahnwitzigen Rettungsversuch unternimmt. Allen Widrigkeiten zum Trotz gelingt ihm das auch und damit scheint die Geschichte auch auserzählt zu sein.

„Der Marsianer“ spielte seinerzeit über 630 Millionen US-Dollar an den Kinokassen weltweit ein und kam auch bei der internationalen Kritik sehr gut an. Aktuell kannst du den Film bei Disney Plus im Abo streamen.

Einen Folgeroman gibt es jedenfalls bis heute nicht. „Der Marsianer“ basiert nämlich auf dem Buch von Andy Weir, der seine Geschichte selbst nicht fortgesetzt hat. 2016 machten aber unter anderem bei Half Guarded Gerüchte die Runde, nach denen eine Fortsetzung ganz sicher in Arbeit sei. Unter anderem ging man damals davon aus, dass Ridley Scott sowie Matt Damon zurückkehren würden. Allerdings ist bis heute nichts dahingehend passiert.

Aktueller Stand: „Der Marsianer 2“ wird gar nicht kommen

Weitere Nachrichten gab es zu einer etwaigen Fortsetzung nicht. Und gegenwärtig deutet auch nichts darauf hin, dass sich daran noch etwas ändern wird. Scott hat gleich mehrere andere Projekte als Regisseur und Produzent geplant und auch Damon ist schwer beschäftigt. Hinzu kommt, dass auch derartige Pläne von Schriftsteller Weir nicht existieren. Es scheint also, als müssten sich Fans damit abfinden.

„Artemis“: „Der Marsianer 2“ im Geiste?

Nichtsdestotrotz veröffentlichte Weir 2017 mit „Artemis“ eine weitere Sci-Fi-Geschichte nach „Der Marsianer“. Diese handelt von der titelgebenden Stadt auf dem Mond, in der sich die Schmugglerin Jasmine „Jazz“ Bashara durchschlägt. Doch eines Tages gerät sie in eine Verschwörung, bei der es um die Kontrolle der gesamten Stadt geht.

Das mag zwar nicht wie „Der Marsianer“ klingen, doch Weir stellte in einem Interview mit Indulge Express einige Gemeinsamkeiten heraus, wobei es in erster Linie um „wissenschaftliche Lösungen für wissenschaftliche Probleme“ geht. Die Filmrechte wurden bereits verkauft, doch auch fünf Jahre nach Buchveröffentlichung gilt die Verfilmung lediglich als geplant, laut einem Eintrag bei der Online-Filmdatenbank IMDb.

Dem zuletzt bekannten Stand nach sollen Phil Lord und Christopher Miller („The Lego Movie“, „22 Jump Street“) den Film inszenieren. Da aber die Rechte damals an 20th Century Fox gingen und das Studio in der Zwischenzeit von Disney aufgekauft wurde, könnte das auch mit ein Grund sein, weshalb das Projekt scheinbar auf Eis liegt. Sollte es aber eines Tages doch so weit sein, könnte „Artemis“ zumindest „Der Marsianer 2“ im Geiste werden.

Quellen: Half Guarded, Indulge Express, IMDb, eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.