Das Coronavirus macht auch vor den Berühmtheiten unserer Welt keinen Halt. Das mussten bereits so namhafte Stars wie Tom Hanks und seine Frau Rita Wilson („Schlaflos in Seattle“), Idris Elba („Luther“) und Bond-Girl Olga Kurylenko („Ein Quantum Trost“) am eigenen Leib erfahren. Jetzt ist ein beliebter „Star Wars„-Star dem Coronavirus erlegen: Andrew Jack starb mit 76 Jahren an den Folgen des Virus und wird unter anderem vom neuen Chewbecca-Darsteller betrauert.

So ist „Star Wars“-Schauspieler Andrew Jack gestorben

Andrew Jack ist ein britischer Schauspieler, der als Rebellenführer General Caluan Ematt in „Star Wars 7: Das Erwachen der Macht“ und „Star Wars 8: Die letzten Jedi“ zu sehen war. Er war auch sehr gefragt als Dialekte-Coach bei Filmen wie „Solo: A Star Wars Story“, der „Herr der Ringe“-Reihe, viele Marvel-Filme und dem neuen „The Batman“-Film von Matt Reeves.

Seine Agentin Jill McCullough bestätigte seinen Tod gegenüber dem Evening Standard. Er soll im Krankenbett verstorben sein, während seine Familie sich in der Quarantäne in Australien befand. Auch zahlreiche seiner Co-Stars aus den „Star Wars-Filmen“ verabschiedeten sich mit rührenden Worten von dem weißhaarigen Riesen mit dem auffälligen, vollen Bart.

— Greg Grunberg (@greggrunberg) March 31, 2020

Seine Agentin Jill McCullough bestätigte seinen Tod gegenüber dem Evening Standard. Er soll im Krankenbett verstorben sein, während seine Familie sich in der Quarantäne in Australien befand. Auch zahlreiche seiner Co-Stars aus den „Star Wars-Filmen“ verabschiedeten sich mit rührenden Worten von dem weißhaarigen Riesen mit dem auffälligen, vollen Bart.

So verabschieden sich „Star Wars“-Stars von Andrew Jack

Auf Social Media mehren sich aktuell die Tribute an den „Star Wars“-Mimen Andrew Jack von weiteren „Star Wars“-Mitarbeitern, darunter Anthony Daniels, dem neuen Chewbacca-Darsteller Joonas Suotamo und Greg Grunberg, der an „Star Wars 7“ mit Andrew Jack arbeitete.

So sah die ursprüngliche Version von Colin Trevorrow für „Star Wars 9″aus. Das waren die Pläne von George Lucas für die finale Trilogie. So befeuert die Disney+-Serie „The Mandalorian“ die Phantasie der „Star Wars“-Fans. So steht es aktuell um „Solo: A Star Wars Story 2“.

— Joonas Suotamo (@JoonasSuotamo) March 31, 2020

So sah die ursprüngliche Version von Colin Trevorrow für „Star Wars 9″aus. Das waren die Pläne von George Lucas für die finale Trilogie. So befeuert die Disney+-Serie „The Mandalorian“ die Phantasie der „Star Wars“-Fans. So steht es aktuell um „Solo: A Star Wars Story 2“.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.