In „Pixels“ (2015) nutzen Außerirdische beliebte Videospielfiguren aus den 1980er-Jahre-Spielen wie Pac-Man und Co., um die Erde einzunehmen. Mit Darstellern wie Adam Sandler und Kevin James ist die Sci-Fi-Komödie 2015 durchaus vielversprechend gewesen. Wie steht es also um eine Fortsetzung „Pixel 2“?

„Pixels 2“: Was für eine Fortsetzung spricht

Adam Sandler, der vor allem für Komödien wie „50 erste Dates“ (2004) bekannt ist, spielt in „Pixels“ an der Seite von „King Of Queens“-Star Kevin James die Hauptrolle. Außerdem versammelt der Film unter anderem die „Game Of Thrones“-Darsteller Peter Dinklage und Sean Bean vor der Kamera. Alleine die Wahl der Besetzung des ersten Teils macht Lust auf „Pixels 2“.

Und auch die Einnahmen des Abenteuer-Films dürften sich nicht gegen eine Fortsetzung stellen. Sie sind solide. Bei einem Budget von 88 Millionen US-Dollar spielte „Pixels“ weltweit über 244.800.000 US-Dollar ein – also fast das Dreifache des Budgets. Doch da hätte theoretisch mehr drin sein müssen – vor allem dann, wenn wir bedenken, wer Regie führt.

„Pixels 2“: Was gegen eine Fortsetzung spricht

Chris Columbus brachte „Pixels“ auf die große Leinwand. Der Regisseur ist unter anderem für beliebte Werke wie „Kevin – Allein zu Haus“ (1990) und die ersten zwei „Harry Potter“-Filme verantwortlich. Doch „Pixels“ kam bei den Kritikern gar nicht gut weg. Auf der Kritikensammelseite Metacritic liegt der Score bei lediglich 27 Prozent (bei 37 Kritiken). Auf Rotten Tomatoes sogar bei nur 17 Prozent (bei 204 Reviews).

  • „Gott weiß, an wen sich der Adam Sandler-Blockbuster Pixels mit großem Budget richtet“, schreibt etwa Kevin Maher von der Times (UK).
  • Vernichtender ist Mark Olsen (Los Angeles Times) in seinem Urteil: „Einige Filme sind so endlos, dass es scheint, als würden sie nie enden, während andere mit einer solchen Gleichgültigkeit zusammengestellt werden, dass du im Grunde darauf warten musst, dass sie beginnen. ‚Pixels‘ schafft irgendwie beides.“

Außerdem wurde Chris Columbus‘ Werk für die goldene Himbeere 2016 in den Kategorien „schlechtester Film“ und „schlechtestes Drehbuch“ nominiert. Das ist durchaus keine Ehre. „Pixels“ setzte sich nicht gegen die laut Auszeichnung noch schlechteren Filme „Fantastic Four“ (2015) und „Fifty Shades Of Grey“ (2015) durch.

Auch Zuschauer:innen zeigen keine große Begeisterung. Bei IMDb bewerteten mehr als 136.200 Nutzer den Film durchschnittlich mit 5,5 von 10 Sternen. Dabei gibt es zwar viele Ausreißer nach unten, doch auch einige nach oben: Sechs Prozent der User:innen vergeben nämlich die volle Punktzahl für „Pixels“. Diejenigen würden sich sicherlich auf eine Fortsetzung freuen. Angekündigt wurde sie jedoch nie.

Fazit: Wird es ein „Pixels 2“ geben?

Beachten wir all die diese Fakten, sieht es ganz danach aus, als könnten wir uns eine Fortsetzung abschminken. Von „Pixels 2“ war offensichtlich wegen der vernichtenden Kritiken nie die Rede, auch wenn es doch zumindest einige Fans des Sci-Fi-Abenteuers mit Adam Sandler gibt.

Wie sieht es aber mit anderen Fortsetzungen aus? So könnte es in „Frozen 3“ weitergehen. „The Expendables 4“ könnte sogar noch 2021 gedreht werden. Und was wissen wir schon über „Bad Boys 4“?

Quellen: Metacritic, Rotten Tomatoes, Times (UK), Los Angeles Times, IMDb, BoxOfficeMojo, eigene Recherche

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.