Für „Die Truman Show“ (1998) hätte Jim Carrey einst fast eine Oscar-Nominierung erhalten. Heute gilt die damals von Kritikern und Zuschauern gefeierte Mediensatire als ein visionäres Meisterwerk über das Verhältnis der Menschen zu den Medien, ob als gebannte Zuschauer oder als willentliche oder unwillentliche Anschaungsobjekte. Doch Jim Carreys faszinierende Idee für eine „Truman Show“-Fortsetzung wirst du vermutlich nie zu sehen bekommen.

Was passiert am Ende von „Die Truman Show“?

Für einen Hollywood-Star von seiner Popularität hat Jim Carrey nur wenige Fortsetzungen gedreht. Und oft floppten die Sequels zu seinen Hit-Filmen. „Ace Ventura – Jetzt wird’s wild“ (1995) war nicht so beliebt wie „Ace Ventura – Ein tierischer Detektiv“ aus dem Vorjahr. Und das spät nachgeschobene Sequel „Dumm und Dümmehr“ von 2014 war nicht so inspiriert wie der erste Film von vor zwei Jahrzehnten. Doch wie steht es 2020 eigentlich um eine „Truman Show“ Fortsetzung nach dem etwas offenen Ende der genialen Tragikomödie von 1998?

(Vorsicht: Spoiler!) Am Ende von „Die Truman Show“ steht Truman Burbank (Jim Carrey) vor der Entscheidung, für immer in der Fernsehsendung zu bleiben, von der er nichts wusste und die ihm ein leben Lang ein normales Dasein vorgaukelte, oder in eine ungewisse Zukunft außerhalb des TV-Sets zu treten. Er entscheidet sich für das Ungewisse, verlässt für immer die Sendung und verschwindet vor den Fernsehkameras. Doch wie geht es weiter in „Truman Show 2“? Was passiert mit Truman in der Realität?

Das denkt Jim Carrey über die „Truman Show“ Fortsetzung

Auf die Frage, wie eine „Truman Show“ Fortsetzung aussehen könnte, kam Jim Carrey bei seiner Promo-Tour für seinen jüngsten Kinofilm „Sonic the Hedgehog“ ins Grübeln: „Ich denke Die Truman Show existiert heute auf einer Mikro-Ebene. Es war damals eine Geschichte auf der Makro-Ebene. Aber heute hat jeder seinen persönlichen Kanal, jeder hat seine eigene kleine Truman Show Welt“. Vor 22 Jahren, als „Die Truman Show“ in die Kinos kam, war Reality-TV noch ein relativ neuer Begriff, „Big Brother“ startete erst ein Jahr später.

„Ich werde oft gefragt, was mit Truman passiert außerhalb der Wand,“ so Jim Carrey weiter, „Ich brauchte eine Zeit zu realisieren, dass er da draußen im Grunde auch alleine war, weil alle wieder rein gegangen waren. Sie wollten alle lieber in der Kuppel sein.“ Das wäre ein bitteres Ende zu dem hoffnungsvollen Finale von „Die Truman Show“. Truman tritt aus der Fernsehsendung und findet sich in einer Welt wieder, wo jeder sich über Youtube, Instagram & Co. in die Welt sendet.

„Die Truman Show“ läuft am 1. Mai 2020 wieder im Fernsehen. Kabel Eins zeigt den Film ab 22:20 im Free-TV. „Sonic the Hedgehog“ mit Jim Carrey war ein Überraschungshit für den Schauspieler. Das sind die ekligsten Komödien aller Zeiten. Das sind die besten Filme mit Jim Carreys früherem Co-Star Cameron Diaz.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.