In Hollywood adaptiert man gerne fremden Stoff. Natürlich haben Buchverfilmungen lange Tradition in der Filmindustrie insgesamt. Aber immer öfter tun die Filmschaffenden neue Quellen auf: In der noch jüngeren Vergangenheit nahm die Zahl an Videospiel- und Comicverfilmungen stark zu. Zu Letzteren kann man natürlich auch Umsetzungen von Manga- und Animewerken zählen. 2019 kam mit „Alita: Battle Angel“ die Verfilmung des gleichnamigen japanischen Comics in die Kinos (das Orignal heißt jedoch „Battle Angel Alita“). Und seitdem warten zahlreiche Fans weltweit auf „Alita: Battle Angel 2“, wie die Geschichte wohl weitergeht. Ob es bald so weit sein wird?

Wann kommt „Alita: Battle Angel 2“? – wenn überhaupt?

Das ist leider gegenwärtig schwierig zu beantworten. Laut Box Office Mojo beliefen sich die reinen Produktionskosten auf circa 170 Millionen US-Dollar. Weltweit eingespielt wurden etwas mehr als 400 Millionen. Im Anbetracht des Budgets und der darin noch nicht einmal enthaltenen Marketingkosten ist das Ergebnis eher als Enttäuschung zu bezeichnen. Von einem echten Hit kann jedenfalls nicht die Rede sein. Vor diesem Hintergrund dürfte es nicht verwundern, dass das zuständige Studio noch kein grünes Licht für „Alita: Battle Angel 2“ gegeben hat.

Apropos Studio: Teil 1 kam damals noch unter dem Banner von 20th Century Fox in die Kinos. Doch seitdem hat sich Disney das Studio einverleibt, dessen alte wie zukünftige Titel unter dem neuen Namen 20th Century Studios firmieren. Disney schien bislang nicht sonderlich angetan von der Idee einer Fortsetzung gewesen zu sein, die Gewinnmarge des Erstlings war womöglich nicht hoch genug. Schließlich besitzt man mit Marvel und „Star Wars“ Marken, die mit einem einzelnen Film mehr als das Dreifache der „Alita“-Einnahmen generieren können.

Wer könnte „Alita: Battle Angel 2“ auf den Weg bringen?

Hinter den Kulissen schwirrt das Thema eines Sequels schon lange in den Gedanken der wichtigsten kreativen Köpfe herum – und das eigentlich schon seit dem ersten Teil. Schließlich endete „Alita: Battle Angel“ mit einem fiesen Cliffhanger. Gerade, als die titelgebende Protagonistin den wahren Bösewicht wirklich herausfordern will, setzt der Abspann ein. Produzent Jon Landau lies jedenfalls einst in einem Interview mit Cinemablend durchblicken, dass „Avatar“-Macher James Cameron, ebenfalls Produzent von „Alita“, mindestens Stoff für zwei weitere Teile bereit hätte. Cameron wollte ursprünglich auch die Regie übernehmen, ehe er das Zepter Robert Rodriguez überließ.

Landau und Cameron wären also durchaus an einem weiteren Film interessiert, so auch die Stars Rosa Salazar und Christoph Waltz. Auch Rodriguez merkte im Gespräch mit The Hollywood Reporter noch Ende 2021 an, dass er und Cameron darüber geredet hätten. Rodriguez wollte die Disney Plus-Serie „The Book of Boba Fett” zuerst fertigstellen, ehe er sich erneut „Alita“ widmen will. Fans sollten frohlocken, dass zumindest dahingehende Anstrengungen übernommen werden.

Die Anhänger*innen selbst sitzen derweil nicht tatenlos herum. „Alita“-Komponist Tom Holkenborg verriet noch im September 2021 bei Twitter, dass er auch Jahre später noch viel Zuspruch vonseiten der Fans zum Film bekommt. Und nachdem Landau schon Ende 2019 die Fans zu Engagement aufrief, kam tatsächlich eine Online-Petition für „Alita: Battle Angel 2“ auf. Aktuell steht sie bei 175.500 Unterschriften, das selbsterklärte Ziel sind 200.000. Bei Ranker steht „Alita“ auf Platz 1 der Filme, die unbedingt eine Fortsetzung brauchen.

Und dann gibt es ja noch das Beispiel von „Zack Snyder’s Justice League“: Die ursprüngliche Fassung des DC-Comicfilms hat Warner Jahre später nach der stark veränderten Kinofassung von Joss Whedon nach langem öffentlichem Druck der Fans und einiger Promis mit Erfolg herausgebracht. Heißt also: Wenn die Fans laut und ausdauernd genug sind, könnten sie tatsächlich erhört werden.

„Alita: Battle Angel 2“: Kino oder Streaming?

Noch gibt es keine Bestätigung für das Projekt und es könnte noch eine ganze Weile dauern, bis es wirklich konkret wird. Vorher dürfte aber sicher die Überlegung im Raum stehen, ob Teil 2 überhaupt noch traditionell erst einmal ins Kino kommt. Die Coronakrise hat die Sehgewohnheiten noch einmal Richtung Streaming kippen lassen, weshalb immer mehr Studios zu neuen Veröffentlichungsmodellen übergegangen sind.

Das schließt ein verkürztes Kinoauswertungsfenster ein, der parallele Start im Kino und als Stream oder mitunter der reine Streaming-Start. Das könnte auch dann bei „Alita: Battle Angel 2“ der Fall sein. Sogar Rodriguez meinte bereits 2020, dass der Streaming-Dienst eine passende Heimat für das Vorhaben sein könnte.

Wer wird in „Alita: Battle Angel 2“ mitspielen?

Für den Fall, dass der Film überhaupt entstehen kann, können Fans sicher mit mindestens Rosa Salazar und Christoph Waltz rechnen können. Salazar ist die Hauptdarstellerin und ohne sie würde die Entrüstung des Publikums nicht lange auf sich warten lassen. Sie und Waltz hatten in der Vergangenheit schon ihren Wunsch geäußert, mitzuwirken als Alita und Dr. Dyson Ido.

Ferner wäre es sehr naheliegend, dass Edward Norton als Oberbösewicht Nova zurückkehrt. Die meiste Zeit über des Vorgängers operierte seine Figur nur aus dem Hintergrund heraus, erst im allerletzten Moment wird sein Gesicht enthüllt (und damit auch Nortons überraschende Besetzung). Gut möglich, dass Norton einen Vertrag unterschrieben hat, der ihn an eine Fortsetzung bindet. Andererseits wäre er wiederum leicht zu ersetzen, da man ihn eben eh noch kaum zu Gesicht bekam.

Worum wird es in „Alita: Battle Angel 2“ gehen?

Konkrete Handlungsdetails gibt es derweil noch keine. Aufgrund des abrupten Endes des Erstlings kann man aber von einer nahtlosen Fortführung ausgehen. Alita ist zum Star des Motorballturniers aufgestiegen und blickt zu Nova mit erhobener Klinge auf. Es ist klar, dass sie Rache geschworen hat für den Tod von ihrem liebsten Hugo.

Wann „Alita: Battle Angel 2“ endlich in Produktion gehen kann, steht noch in den Sternen. Bis dahin kannst du dir ja aber den Vorgänger noch mal anschauen. Aktuell gibt es ihn im Abo bei Disney Plus zu sehen. Zudem kannst du dir hier einen Überblick über alle neuen Highlights bei Disney Plus für den März 2022 verschaffen.

Quellen: Screen Rant, Cinemablend, Collider, The Hollywood Reporter, Twitter, Change.org, Box Office Mojo, Ranker

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.