Veröffentlicht inKino

Bond-Filme: Ein Thriller inspirierte gleich 5 von ihnen – hast du es gewusst?

Gleich mehrere Bond-Filme ließen sich von ein und demselben Thriller inspirieren. Doch wie erneuerte er die Reihe.

Mads Mikkelsen als Le Chiffre in "Casino Royale" (2006)
Mads Mikkelsen als Le Chiffre in "Casino Royale" (2006). © imago images / United Archives

Seit Jahrzehnten schon steht Agent 007 im Dienst Ihrer Majestät. Verkörpert wurde er seitdem von zahlreichen begabten Schauspielern, zuletzt Daniel Craig. Zu Beginn der 2000er aber machten die Bond-Filme einen wichtigen Wandel durch. Ein gefeierter Thriller war daran nicht ganz unbeteiligt.

Bond-Filme erlebten eine Revolution

Die Rede ist natürlich von „Die Bourne Identität“ (2002). Der Film stieß nicht nur eine erfolgreiche Reihe, sondern darüber hinaus eine Revolution des Agenten-Genres an, berichtet mitunter Filmstarts. Anstelle unrealistisch futuristischer Gadgets und einer unumstößlichen Überlegenheit musste sich Jason Bourne (Matt Damon) auf seine Fähigkeiten verlassen – wurde aber auch mit deren Grenzen konfrontiert.

Ähnlich wie es Marvel einst für das Superhelden-Genre tat, machte Bourne Agentinnen und Agenten nahbar. Gemeinsam mit Regisseur Doug Liman verliehen die Drehbuchautoren Tony Gilroy und William Blake Herron diesem etwas anderen Agenten eine Persönlichkeit, Ängste, Schwächen und damit auch Tiefe. Ebendies fand man auch in den Bond-Filmen der Folgejahre wieder.

Rund sechs Jahre später feierte mit Daniel Craig ein ähnlich menschlicher James Bond sein Debüt auf der Leinwand. Eine verlorene Liebe, ein „Held“ mit teils offensichtlichen Schwächen und vor allem der mit nachvollziehbaren Interessen versehene Bösewicht Le Chiffre (Mads Mikkelsen) verliehen nicht nur „James Bond 007: Casino Royale“ (2006) einen ganz eigenen Charme, sondern revolutionierten die Reihe für immer.

„Die Bourne Identität“ bei Netflix streamen

Willst du diesen Grundstein der neueren Bond-Filme streamen, findest du ihn als Teil deines WOW- oder Netflix-Abonnements. Zu finden ist er außerdem im Bezahlsortiment bei Prime Video und AppleTV+. „Die Bourne Identität“ inspirierte das Agenten-Genre, speziell aber folgende Titel:

  • „Casino Royale“ (2006)
  • „Ein Quantum Trost“ (2008)
  • „Skyfall“ (2012)
  • „Spectre“ (2015)
  • „Keine Zeit zu Sterben“ (2021)

Quelle: Filmstarts

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.