In mindestens solch einem rasanten Tempo, wie die schicken Sportwagen fahren, die du in der „The Fast and the Furious“-Reihe rund um Vin Diesel, Dwayne „The Rock“ Johnson und Co. sehen kannst, werden uns neue Filme von den Machern vorgesetzt. Schon seit 2001 lassen diese die Räder der heißesten Tuner auf dem Asphalt verschiedenster Kulissen durchdrehen. Dem tragisch ums Leben gekommenem Paul Walker verhalf das Franchise dabei sogar zum endgültigen Durchbruch. Mehr als 20 Jahre und über acht eigenständige Teile später kann es schon einmal vorkommen, dass du dich über die korrekte „Fast and Furious“-Reihenfolge wunderst. Nachfolgend geben wir dir deshalb etwas Starthilfe.

„Fast and Furious“-Reihenfolge: Immer in der richtigen Spur

Auch wenn sich sagen lässt, dass du bei der „Fast and Furious“-Reihenfolge wenig falsch machen kannst, da action-affine Autoliebhaber die Filme ohnehin vermutlich eher wegen ihrer bildgewaltigen Optik anstelle ihrer ausgeklügelten Story bewundern, gibt es ein paar wenige Dinge, auf die du achten kannst. Denn man findet in dem finanziell mehr als erfolgreichen Franchise auch einen roten Faden, welcher sich über die gesamte Länge der Reihe erstreckt.

Dieser ist aber selbst für Hardcore-Fans teilweise verwirrend. Denn nach dem dritten Teil, „The Fast and the Furious: Tokyo Drift“ aus dem Jahre 2006 überschnitten sich teilweise Zeitlinien und Ereignisse, so dass sich der ein oder andere vielleicht nicht mehr sicher war, worum es eigentlich gerade geht, obwohl die Filme aufeinander aufbauen sollten.

Dabei ist zudem entscheidend, ob man sich bei der „Fast and Furious“-Reihenfolge strikt an ihrem Erscheinungsdatum orientieren möchte, oder doch eher die chronologische Reihenfolge der in den Filmen gezeigten Ereignisse bevorzugt. Damit du dir beide Optionen offen halten kannst, präsentieren wir dir nachfolgend für beide Herangehensweise den richtigen Weg.

Die „Fast and Furious“-Reihenfolge nach Release

Betrachtet man bei der „Fast and Furious“-Reihenfolge strikt die einzelnen Release-Zeitpunkte der Filme, so hat man sie auch schnell beisammen. Zwar sind die in den Filmen gezeigten Ereignisse und Zeitsprünge dann nicht mehr komplett aneinandergereiht, dennoch ist alles schlüssig, solange man aufmerksam bleibt. Die einzige Ausnahme stellt dabei der dritte Teil, „The Fast and the Furious: Tokyo Drift“ dar. Dieser spielt weiter in der Zukunft als die anderen Filme, jedoch liegt der Fokus des ursprünglich als Spin-Off geplanten Teils ohnehin nicht primär auf den bisher bekannten Charakteren.

Reihenfolge von „Fast and Furious“ nach Release:

  1. „The Fast and the Furious“ (2001)
  2. „2 Fast 2 Furious“ (2003)
  3. „The Fast and the Furious: Tokyo Drift“ (2006)
  4. „Fast & Furious – Neues Modell. Originalteile.“ (2009)
  5. „Fast & Furious Five“ (2011)
  6. „Fast & Furious 6“ (2013)
  7. „Fast & Furious 7“ (2015)
  8. „Fast & Furious 8“ (2017)
  9. „Fast & Furious: Hobbs & Shaw“ (2019)
  10. „Fast & Furious 9“ (2021)

Die „Fast and Furious“-Reihenfolge nach Chronologie

Wenn du mal Lust auf eine etwas andere Reihenfolge bei den „Fast and Furious“-Teilen hast, oder dir die Filme bis dato sogar gänzlich unbekannt waren, dann bietet es sich an, sich für die korrekte chronologische Reihenfolge zu entscheiden. Diese bietet den Vorteil, dass die gesamte Geschichte in einem klar ersichtlichen Strang erzählt wird und du dir nicht permanent die Frage stellen musst, ob die Szene gerade vor oder nach dem letzten Teil, den du angesehen hast, spielt. Verglichen zu anderen wirren Werken lässt es sich bei der „Fast and Furious“-Reihenfolge aber noch ganz gut bewerkstelligen.

Lediglich zu beachten ist, dass der bereits mehrfach angeschnittene dritte Teil, „The Fast and the Furious: Tokyo Drift“, weit nach den Geschehnissen des sechsten Teils spielt und man die Kurzfilme auch nicht vergessen sollte. Denn beide erzählen interessante Vorgeschichten, die nicht nur für den begeisterten „F&F“-Fan interessant sein dürften.

Chronologische „Fast and Furious“-Reihenfolge:

  1. „The Fast and the Furious“ (2001)
  2. „Turbo-Charged Prelude“ (2003)
  3. „2 Fast 2 Furious“ (2003)
  4. „Los Bandaleros“ (2009)
  5. „Fast & Furious – Neues Modell. Originalteile.“ (2009)
  6. „Fast & Furious Five“ (2011)
  7. „Fast & Furious 6“ (2013)
  8. „The Fast and the Furious: Tokyo Drift“ (2006)
  9. „Fast & Furious 7“ (2015)
  10. „Fast & Furious 8“ (2017)
  11. „Fast & Furious: Hobbs & Shaw“ (2019)
  12. „Fast & Furious 9“ (2021)

Wie es mit der „Fast and Furious“-Reihe weitergeht

Ganz zur Freude der Fans wird die, ohnehin schon undurchsichtige, „Fast and Furious“-Reihenfolge schon bald um seinen neuesten Teil erweitert. Wann du diesen zu sehen bekommst und worum es in „Fast and Furious 10“ überhaupt gehen soll, verraten wir dir vorab. Und warum „F&F“-Star Michelle Rodriguez das Drehbuch sogar grottig fand, klären wir ebenfalls.

Quellen: eigene Recherche; RadioTimes

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.