Mittlerweile lassen sich TV-Sender nicht mehr lediglich am dafür vorgesehenen Gerät empfangen. Denn neben dem Smart-TV ermöglichen einem auch PCs oder Smartphones das Fernsehen über WLAN. Neben den sendereigenen Mediatheken und Streaming-Diensten bieten einige Apps – wie beispielsweise Zattoo – die komplette Programm-Palette in einer Anwendung. Wie genau ihr diese Angebote nutzen könnt, haben wir euch zusammengefasst.

Fernsehen über WLAN – AVM macht’s möglich

Eine der wohl angenehmsten Alternativen zum herkömmlichen Kabelanschluss ist das Streamen über die FRITZ!Box. Bereits vor einiger Zeit hat der Hersteller AVM hierbei eine Funktion integriert, die sowohl den Kabelanschluss als auch die Satellitenschüssel hinfällig macht: Live-TV. Ob auch du diese Funktion nutzen kannst, lässt sich zudem recht einfach feststellen. Über deinen Browser lässt sich die Benutzeroberfläche des Routers aufrufen. Bist du erstmal angemeldet, solltest du in der Leiste neben „FRITZ!NAS“ und „MyFRITZ!“ den Reiter „Live TV“ auswählen können – jetzt sind es nur noch ein paar wenige Schritte:

  1. Zusatzsoftware wie der VLC Media Player ermöglichen die Wiedergabe der Streams – lad sie zunächst herunter.
  2. Für Android- und iOS-Nutzer geht das über diesen Link.
  3. Nach der Auswahl des entsprechenden Sender-Logos muss nun lediglich die zuvor geladene Streaming-App angeklickt werden.
  4. Viel Spaß mit AVMs Live TV!

———-

Das könnte ebenfalls interessant sein:

———-

SAT-IP statt SAT-TV

Keine FRITZ!Box zu Hause? Kein Problem, denn viele Wege führen nach Rom – so auch der der SAT-IP. Hiermit lässt sich ein einziges Signal auf mehrere Bildschirme gleichzeitig bringen. Dafür werden die Satellitensignale für die TV-Übertragung in Netzwerkdaten umgewandelt, sodass sie innerhalb der eigenen vier Wände von verschiedenen Endgeräten gleichzeitig empfangen werden können.

  1. Voraussetzung hierfür ist ein Satellitenanschluss.
  2. Mit einem SAT-IP-Server können die entsprechenden Signale via WLAN, LAN und Co. übertragen werden.
  3. Ein Converter kann für die Programmverteilung eingesetzt werden.
  4. Die Wiedergabe ist via Smartphone, PC oder TV möglich.
  5. Achtung: je nach Anzahl der Endgeräten sollte das Netzwerk der Auslastung standhalten können.

Fernsehen über WLAN: Auch über Sender-Mediatheken

Die wohl einfachste Alternative stellen die Mediatheken der TV-Sender dar. Sie lassen sich sowohl über den PC, als auch über das Smartphone abrufen und benötigen weder besondere Voraussetzungen – abgesehen von einer Verbindung zum Internet – noch irgendwelchen Schnickschnack. Vor allem die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten stellen ihre Inhalte kosten- und werbefrei im Netz zur Verfügung. Private Anbieter hingegen lassen sich das Fernsehen über WLAN gerne bezahlen – für die gesamte RTL-Gruppe zahlt man hierbei allerdings lediglich 2,99 Euro im Monat. Oder aber sie haben lästige Anzeigen geschaltet.

Neueste Videos auf futurezone.de