Im Jahr 2016 ging ein Twitter-Post viral. Daraus wird bald ein Netflix-Film. Der Streaming-Gigant verkündet, dass er die Geschichte hinter dem Posting verfilmen wird.

Twitter-Post: Worum geht es?

Netflix verfilmt folgende Geschichte: Am 15. November 2016 veröffentlichte Jamal Hinton einen Twitter-Post mit einer Reihe von Screenshots, die eine Unterhaltung zwischen ihm und einer Unbekannten zeigen: Wanda Dench. Die Frau schickte nämlich versehentlich ihm statt ihrem Enkel eine Einladung zum Thanksgiving-Essen.

„Du bist nicht meine Oma. Kann ich trotzdem kommen?“, fragte Hinton und Dench antwortete: „Natürlich kannst du. Dafür sind Omas da.“ Tatsächlich verbrachten die beiden Thanksgiving zusammen. Und aus einer falsch versendeten Nachricht entwickelte sich eine Freundschaft zwischen den beiden, die Menschen durch den Twitter-Post auf der ganzen Welt berührt.

Hier findest du den Original-Twitter-Post von 2016.

„The Thanksgiving Text“ heißt die Verfilmung

Netflix teilt in einer Pressemeldung mit, dass der Film „The Thanksgiving Text“ heißen wird und sich „nahtlos in das wachsende Netflix-Angebot an Realverfilmungen für Familien, Kinder und Jugendliche“ einreihe. Abdul Williams schreibt das Drehbuch. Wann wir den Film bei Netflix sehen können, ist noch nicht bekannt.

Und was sagen Jamal Hinton und Wanda Dench? Sie sind begeistert:

„Wir freuen uns darauf, dass unsere Geschichte auf der ganzen Welt bekannt wird. Wir hoffen, dass sie mehr Menschen dazu inspiriert, anderen die Hand zu reichen und Kontakte zu knüpfen, die unter normalen Umständen vielleicht nicht zustande kämen. Wir schätzen uns so glücklich, eine echte Freundschaft geschlossen zu haben, die von Gott durch eine versehentliche SMS-Nachricht ermöglicht wurde.“

Jamal Hinton und Wanda Dench

Auch im Jahr 2021 verbrachten die beiden Thanksgiving zusammen. In einem TV-Beitrag erfahren wir, dass es nicht nur bei diesem Feiertag geblieben ist. Auch Weihnachten, Geburtstage und andere aufregende Tage verbringen Hinton und Dench zusammen.

Wer ist der Drehbuchautor Abdul Williams?
Abdul Williams ist in Deutschland noch nicht sonderlich als Drehbuchautor bekannt. Zuletzt schrieb er das Skript zum US-amerikanischen TV-Film „Salt-N-Pepa“ (2021), ein Biopic über ein weibliches Hip-Hop-Duo der 90er Jahre. In Deutschland ist das Werk allerdings nicht verfügbar.

Dass das Leben oft das beste Drehbuch schreibt, beweisen zahlreiche Storys, die einen wahren Kern haben. Das ist beispielsweise die wahre Geschichte hinter dem Horrorfilm „Conjuring“. Und so abgefahren ist die wahre Geschichte hinter „War Dogs“.

Quellen: Netflix, Twitter/Jamal Hinton, YouTube/azfamily

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.