Die Amazon Prime Serie „Nos4a2“ startet im Juni auf der Plattform des Streaming-Giganten Prime Video. Wir verraten dir, was du erwarten kannst und ab wann die Serie verfügbar wird.

Amazon Prime Serie „Nos4A2“: Dann geht’s los

Der Streaming-Dienst Amazon Prime Video hat den deutschen Starttermin der Horror-Serie „Nos4A2″(gesprochen Nosferatu) offiziell bekanntgegeben: Ab dem 7. Juni 2019 geht’s los, nur wenige Tage nach der US-Premiere. Die insgesamt 10 Episoden der ersten Staffel werden wöchentlich veröffentlicht.

Die Serienadaption basiert auf dem Horrorroman „Christmasland“ (Der englische Originaltitel lautet „NOS4A2“), der 2013 erschien. Der Autor des Romans ist Joseph King, der Sohn des erfolgreichen Schriftstellers Stephen King, Unter seinem Pseudonym Joe Hill veröffentlichte er den von Kritikern gefeierten Roman, der unter anderem für den Bram Stoker Award nominiert wurde.

Worum geht’s bei „Nos4A2“?

Die Geschichte dreht sich um Vic McQueen (Ashleigh Cummings), die über übernatürliche Fähigkeiten verfügt. Sie kann fremde Dimensionen betreten. Aufgrund dessen wandelt Vic zwischen den Dimensionen hin und her, bis sie auf den bösartigen und uralten Vampir Charlie Manx (Zachary Quinto) trifft.

Dieser ernährt sich von Kinderseelen. Was noch von ihnen übrig ist, entsorgt er dann im Christmasland – das ist ein verworrener Ort in seiner Fantasie, an dem jeden Tag Weihnachten ist und an dem Traurigkeit gegen das Gesetz verstößt. Vic will Manx besiegen und seine Opfer retten. Sie droht jedoch, ihren Verstand zu verlieren und selbst zu Manx‘ Opfer zu werden.

Die Amazon Prime Serie „Nos4a2“ wird von dem US-amerikanischen Fernsehsender AMC Studio produziert. Als Showrunner und ausführender Producer fungiert Jami O’Brien, der auch schon für die erfolgreiche Serie „Fear the Walking Dead“ verantwortlich war, dessen 5. Staffel übrigens seit ein paar Tagen auf Amazon Prime Video abrufbar ist. Bist du ein großer Fan des Streaming-Anbieters, dann helfen dir unsere fünf Tipps, dein Abo voll und ganz auszureizen.

Neueste Videos auf futurezone.de