“Und die Erde ist eine Scheibe.” Wer kennt nicht diesen Spruch, den man immer dann bringt, wenn man das Gefühl hat, dass der Gesprächspartner etwas behauptet, was nicht stimmen kann. Aber was ist, wenn das Gegenüber tatsächlich daran glaubt, die Erde sei eine Scheibe ist. Kein Witz: Es gibt sie, die Menschen, die daran glauben, dass die Erde flach ist. Sie nennen sich Flat Earther und kommen in der genialen Doku “Behind the Curve” zu Wort. Den Film gibt es auf Netflix zu sehen, aber du musst schon danach suchen.

Darum geht es in der faszinierenden Flat Earther-Doku “Behind the Curve”

Der Glaube an die Erde als eine Scheibe ist ein altes Konzept der Welt, das schon früh von der Wissenschaft durch die einfachsten Experimente bewiesen wurde. Dennoch gibt es heute noch Menschen, die sich in “Flat Earth Societies” versammeln und vehement predigen, die Erde sei eine Scheibe und die Vorstellung einer Erdkugel Teil einer größeren Verschwörung der NASA. In der unparteiischen, nüchternen Doku “Behind the Curve” von Daniel J. Clark werden die prominentesten Vertreter der Flat Earth-Theorie in den USA porträtiert und dürfen ihre Theorien in ganzer Länge und mit all ihren internen Widersprüchen darlegen.

Vermengt werden die faszinierend absurden Aussagen der Flat Earther, unter denen sich neben paranoiden Podcastern und engagierten Künstlern auch zahlreiche Hobby-Wissenschaftler finden, die ihre eigenen Experimente durchführen, um ihre Theorie zu beweisen, mit den Kommentaren tatsächlicher Wissenschaftler. Diese machen sich nicht wie zu erwarten lustig über die unorthodoxen Denker, sondern versuchen ihre eigenwilligen Gedankengänge und Überzeugungen zu verstehen. So entsteht ein differenziertes und spannendes Bild der Bewegung, die in sich sogar verschiedene Splittergruppen hat, die miteinander um die Dominanz in der Subkultur konkurrieren.

Warum versteckt Netflix die schräge Flat Earther-Doku “Behind the Curve”?

“Behind the Curve” lief 2018 zuerst auf zahlreichen Film-Festivals und feierte auf Netflix im Februar 2019 Premiere. Doch der Streaming-Dienst macht so gut wie gar keine Werbung für den Titel auf der Startseite. Warum? Weil die ausgefallenen Ideen der Flat Earther zu viele Leute inspirieren könnten, die Erdkugel in Frage zu stellen? Dabei ist die Doku wegen der oft herrlich witzigen Protagonisten und ihrem unnötig komplizierten Leben in der Flat Earther-Subkultur (sogar mit exklusiven Dating-Seiten für Flat Earther) sehr sehenswert.

Dieser Flat Earther hat sich sogar ins All geschossen, um zu beweisen, dass es eine flache Erdegibt. Schon die Alten Griechen wußten um die Kugelform der Erde. Die „Beweise“, die Anhänger der Scheibentheorie haben wollen, sind also fragwürdig. Freu dich: Für diese vier Netflix-Originale gibt es bald eine Fortsetzung. Bei diesen Netflix-Serien droht die EInstellung, weil sie keiner schaut. Diese Netflix-Originale haben die dümmsten Titel aller Zeiten.

Neueste Videos auf futurezone.de