Streaming 

Die 7 peinlichsten Netflix-Serien, die du gucken musst

"Gossip Girl" ist eine der peinlichsten Netflix-Serien, die unheimlich viel Spaß machen, eben weil sie keinen großen Anspruch an Realismus legen.
"Gossip Girl" ist eine der peinlichsten Netflix-Serien, die unheimlich viel Spaß machen, eben weil sie keinen großen Anspruch an Realismus legen.
Foto: imago images / Cinema Publishers Collection/Netflix/Collage Fz
Netflix-Serien gibt es wie Sand am Meer. Viele davon gewinnen Preise und kriegen Kritikerlob. Doch dann gibt es auch Netflix-Serien, die alle heimlich schauen, weil sie so herrlich peinlich sind.

Netflix will alle Serien-Fans zufriedenstellen. Und dazu zählen nicht nur alle Nutzer, denen es wichtig ist, dass eine Serie von der Kritik gefeiert wird wie "Stranger Things". Oder dass sie von renommierten Filmemachern stammen wie "Mindhunter" von David Fincher. Oder dass sie gemeinhin als Meilensteine des Mediums gelten wie "Breaking Bad". Manchmal will man einfach nur unterhalten werden, selbst wenn man sich danach dafür schämt. Hier sind die 7 peinlichsten Netflix-Serien, die du unbedingt gucken musst.

Neues von Netflix: Aktuelle Erfolgsserien & wichtige News
Neues von Netflix: Aktuelle Erfolgsserien & wichtige News

Die 7 peinlichsten Netflix-Serien sind albern, kitschig und sexy

Im Englischen gibt es dafür sogar eine eigene Bezeichnung. Unter "guilty pleasure" versteht man den Genuss von etwas, was man im Nachhinein bereut. Bei Filmen und Serien wird der Begriff oft genutzt für Titel, die man vor anderen nicht verteidigen kann. Auch diese 7 peinlichen Netflix-Serien würde niemand als hochwertig bezeichnen. Trotzdem machen sie viel Spaß, gerade weil sie keinen großen Anspruch an den Tag legen oder bewusst unsere niederen Instinkte kitzeln.

7. "The Vampire Diaries"

Zwei jugendliche Vampire verlieben sich in eine Highschool-Schülerin und ringen mit ihrem Hunger nach Blut und ihren Gefühlen. Was irgendwie nach "Twilight" in Serien-Form klingt, basiert auf den Jugendromanen von L.J. Smith. Ähnlich albern geht es über die acht Staffeln der Serie zu, in der jede Figur mal böse sein und sich ungelenk-lasziv in Szene setzen darf.

Video: "Vampire Diaries" Trailer

6. "Elite"

Die Netflix-Serien aus Spanien sind immer eine Spur leidenschaftlicher und erotischer. Das stellt auch diese überdrehte Highschool-Serie über den mysteriösen Tod an einer Schülerin eindrucksvoll unter Beweis. Die Handlung wird von Folge zu Folge abstruser, aber die Figuren sind so herrlich wollüstige, überspitzte Karikaturen, das sie wie Parodien gewöhnlicher Teenies wirken.

Trailer "Elite" Staffel 2

5. "What/If"

"Ein unmoralisches Angebot" als Serie, nur mit vertauschten Geschlechterrollen. Das ist die unfreiwillig komische Idee dieser Erotikthriller-Serie von Netflix, in der Oscar-Gewinnerin Renee Zellweger endlich einmal ihre kühle Sexualität ausspielen kann. Dass die Handlung so unglaubwürdig ist wie die idiotische Figurengestaltung macht die Netflix-Serie zum peinlichen Spaß.

What/If Trailer

4. "Glee"

Am Anfang war die Highschool-Musical-Serie von Ryan Murphy ein echtes Phänomen. In den ersten Folgen der Serie wurde dem Zuschauer ein cleverer Mix aus aus Coming-of-Age-Story und fetzigem Musical mit tollen Musik-Einlagen geboten. Doch dann achteten die Macher immer weniger auf eine schlüssige Gestaltung von Handlung und Figuren. Die Serie wurde verworrener und nerviger. Aber dank der immer blendend aufgelegten Darsteller schalteten die Fans bis zur sechsten Staffel ein.

Video: Glee Trailer

3. "Gossip Girl"

Die Welt der Reichen wurde nie so genüsslich dargestellt wie in dieser TheCW-Serie, in der intrigante, versnobte Teenies sich unentwegt untereinander duellieren und manipulieren. Dabei geht es immer wieder heiß her zwischen den attraktiven Darstellern, die selbst die unsinnigste Entwicklung in der Handlung mit ihrem Charme und Witz überspielen können.

"Gossip Girl": Beste Momente

2. "Outlander"

"Outlander" begann als besonders realistisch gestaltete Romantikserie, die den Zeitsprung einer Krankenschwester aus dem 2. Weltkrieg ins Schottland des 18. Jahrhunderts dramatisiert. Aber das opulent ausgestattete, wunderschön kostümierte Liebesabenteuer wurde immer verrückter und unberechenbarer. Einzig die grandiosen Hauptdarsteller halten die Serie noch geerdet.

Video: Outlander Trailer

1. "Türkisch für Anfänger"

Die Türken sind ganz anders gestrickt als die Deutschen. Und wenn man sie in eine Patchwork-Familie zusammenführt, dann müssen die kulturellen Konflikte zu vielen witzigen Situationen führen. Das ist die Grundidee hinter der deutschen Kultserie, die zu einer quasi-inzestuösen Liebesgeschichte zwischen deutscher Stiefschwester und türkischem Stiefbruder wurde. Die Gags mögen immer platter werden, die Darsteller bleiben aber sympathisch.

Video: Türkisch für Anfänger Serie Trailer

Fazit: Selbst die peinlichsten Netflix-Serien sind sehenswert

Nur die hartgesottenen Fans dieser Serien mögen sich als Verehrer outen. Aber selbst wenn sie mit jeder weiteren Staffel noch etwas alberner, flacher oder peinlicher wurden, alle diese Serien verfügen immer noch über kuriose Schauwerte, für die man immer wieder zurück kehrt.

So geht es weiter bei der Netflix-Serie "Wir sind die Welle". Und das passiert in der nächsten Staffel von "Mindhunter". Auch bei "Stranger Things" wird es interessant in der neuen Staffel.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen