Streaming 

Disney+ lässt Kunden einfach hängen – und entfernt klammheimlich Inhalte aus Streaming-Sortiment

Bei dem Streaming-Anbieter Disney+ verschwinden derzeit Titel aus dem Sortiment – und zwar ohne Ankündigung.
Bei dem Streaming-Anbieter Disney+ verschwinden derzeit Titel aus dem Sortiment – und zwar ohne Ankündigung.
Foto: VALERIE MACON/AFP/Getty Images
Trotz früherer gegenteiliger Beteuerungen der Verantwortlichen des Streaming-Anbieters Disney+ wurden nun zahlreiche Titel aus dem Abo-Sortiment entfernt. Woran liegt es?

Während bei konkurrierenden Anbietern wie Netfilx, Amazon oder Sky ein rotierendes Titel-Sortiment Gang und Gebe ist, wurde bereits vor dem Start von Disney+ mehrfach angekündigt, dass das Streaming-Abo zwar durchgängig aktualisiert wird, Inhalte allerdings nicht aus diesem verschwinden würden. Trotz solcher Aussagen wurden kürzlich jedoch acht Spielfilme sowie eine Serie aus dem Sortiment des Disney+-Abos entfernt – und diese Titel finden sich nun teilweise bei anderen Anbietern. Hat der Mickey-Mouse-Konzern seine Nutzer bloß an der Nase herumgeführt?

Disney+ verliert diese Filme und Serien

Amerikanische Kunden mussten kürzlich feststellen, dass ohne Ankündigung mehrere Titel aus dem Disney+-Abo entfernt wurden. Bei den Inhalten handelt es sich um Filme und Serien des Filmstudios 21st Century Fox, das von dem Disney-Konzern übernommen wurde. Folgende Titel sind im Streaming-Sortiment derzeit nicht mehr verfügbar:

  • "Flicka - Freiheit. Freundschaft. Abenteuer"
  • "Strange Magic"
  • "Garfield 2"
  • "Kevin - Allein zu Haus"
  • "Kevin - Allein in New York"
  • "Herkules"
  • "Sandlot-Kids"
  • "Pirates of the Caribbean: Fremde Gezeiten"
  • "The Wonderful World of Disney: Magical Holiday Celebration"

Die Titel können über andere Anbieter bezogen werden

Einige der aus Disney+ entfernten Filme und Serien sind derzeit bei Anbietern wie HBO Now und über den Starz-Abo-Channel bei Amazon zu beziehen. Somit besteht die Möglichkeit, dass ebendiese Anbieter die Exklusivrechte für diese Filme erworben haben. Das könnte jedoch bedeuten, dass sich Nutzer auch in Zukunft nicht auf die Verfügbarkeit von Inhalten sowie die Aussagen des Konzerns verlassen können – und immer mal wieder Inhalte aus Disney+ verzichten müssen, berichtet Golem.

Doch warum wurden solche Fehlaussagen überhaupt getätigt? Und warum wurden Kunden nicht im Vorfeld darüber informiert, welche Titel demnächst aus dem Streaming-Sortiment entfernt werden? Nicht nur die fehlende Transparenz des Konzerns ist ärgerlich, auch fehlen derzeit die Informationen dazu, ob die genannten Titel in Kürze wieder in Disney+ aufgenommen werden oder ob Nutzer diese durchgängig nicht in Anspruch nehmen werden können.

In Deutschland soll Disney+ übrigens ab dem 31. März 2020 verfügbar werden. Doch der Streamingdienst hatte nicht nur vom ersten Tag an mit massiven technischen Problemen zu kämpfen, auch verärgerte Disney+ deutsche Nutzer schon vorab durch diesen entscheidenden Nachteil

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen