Streaming 

Quibi ist da: Deine beste neue mobile Netflix-Alternative

Netflix bekommt mit Quibi massive Konkurrenz im mobilem Streaming. Darum finden wir die neue Netflix Alternative so sexy.
Netflix bekommt mit Quibi massive Konkurrenz im mobilem Streaming. Darum finden wir die neue Netflix Alternative so sexy.
Foto: Netflix
Quibi ist der neue mobile Streaming-Dienst des visionären Medienstrategen Jeffrey Katzenberg, der bereits Disney und Dreamworks zum Erfolg machte. So cool ist die neue Netflix-Alternative wirklich.

Was ist Quibi? Das fragen sich auch viele der Schauspieler, Sänger und Medienmacher in dem neuen Promo-Video zu dem neuen Streaming-Dienst von Jeffrey Katzenberg. Der legendäre CEO hinter den größten Erfolgen von Disney in den 90er Jahren und dem anschließenden Siegeszug des Hollywood-Studios Dreamworks hat hinter dem fast unaussprechlichen Namen eine vielversprechende Netflix-Alternative entwickelt, die das mobile Streaming revolutionieren soll. Am 8. Januar 2020 stellte er auf der CES in Las Vegas nach drei Jahren Entwicklungszeit sein Produkt endlich vor. Wir staunen.

Was ist so besonders an der Netflix-Alternative Quibi?

Die Teilnehmer der CES in Las Vegas kamen in den frühen Morgenstunden am Mittwoch nicht mehr aus dem Staunen heraus. Jeffrey Katzenberg und seine Kollegin Meg Whitman, vormals CEO und Präsidentin von Hewlett Packard Enterprise, präsentierten erstmals Quibi der Öffentlichkeit. Bei der Netflix-Alternative soll es sich um die erste Streaming-Platform handeln, die speziell für das Streamen auf mobilen Endgeräten entwickelt wurde. Soll heißen: zum ersten Mal werden die Inhalte für die Konditionen von mobilem Streaming hergestellt.

Was bietet die Quibi-App den Streaming-Fans?

Die exklusiv auf mobilen Endgeräten verfügbare Quibi-App wird dramatische und komische Serien neben Dokumentationen, Videos zu aktuellen News, zum Wetter und zu Sport-Meldungen anbieten. Der Clou: Alle diese Videos bzw. Serienfolgen werden nur eine Länge von 4 bis 10 Minuten haben und sich so den Wahrnehmungsspannen der Konsumenten beim mobilen Streaming anpassen.

Youtube-Video: Was ist Quibi?

Darüber hinaus soll die Quibi-App andere interaktive Funktionen von Smartphones für die Steuerung der Serien-Geschichten nutzen. Wir können uns also auf interaktive Serien nach dem Muster von "Black Mirror: Bandersnatch" von Netflix freuen. Zudem wurde die neue Funktion "Turnstyle" angepriesen, wonach sich sogar der Inhalt gravierend ändern soll, je nachdem ob man sein Smartphone horizontal oder vertikal hält.

Welche Filme und Serien bietet Quibi?

Bereits zum Launch kündigt Quibi insgesamt 175 neue Serien innerhalb des ersten Jahres an. Pro Tag sollen neue Inhalte im Umfang von drei Stunden auf dem Service debütieren. Sie sind dann in der Regel ab 06:30 in der Früh verfügbar zum Streamen. An jedem Montag soll außerdem eine neue Folge der sogenannten "Movies in Chapters" (Filme in Kapiteln) erscheinen. Eine komplette Serie (oder ein kompletter "Film" mit allen "Kapiteln") kann dann um die 12 bis 14 Folgen haben und bis zu zwei Stunden insgesamt dauern.

Als Macher hat sich der Service bereits die Dienste von so renommierten Regisseuren wie Guillermo del Toro ("Hellboy"), Ridley Scott ("Gladiator"), Antoine Fuqua ("Training Day"), Anthony und Joe Russo ("Avengers 4: Endgame"), Peter Farrelly ("Green Book"), Catherine Hardwicke ("Twilight") und Amy Heckerling ("Clueless") gesichert. Bekannte Serien wie "Reno 911!", "Auf der Flucht" und "Varsity Blues" sollen als Kurzepisoden-Serien exklusiv für Quibi rebootet werden.

Youtube-Video: Das alles bietet dir Quibi

In diesen und anderen Serien zu sehen sein sollen so bekannte Stars wie Will Arnett, Queen Latifah, Will Forte, Chrissy Teigen, Gabrielle Union, Jennifer Lopez, Reese Witherspoon, Kiefer Sutherland, Andy Samberg, Kevin Hart, Liam Hemsworth, Trevor Noah, Nicole Richie und Sophie Turner

Wieviel kostet Quibi?

Quibi geht mit zwei Preismodellen in den USA an den Start. Für 4,99 Dollar im Monat gibt es eine Version mit Werbeeinblendungen. Eine werbefreie Version gibt es schon ab 7,99 Dollar im Monat. Angeblich hat die Firma bereits die 150 Millionen Dollar an möglichen Werbeflächen in der App verkauft.

Wann startet Quibi in Deutschland?

Quibi startet am 6. April 2020 in den USA. Die offizielle Website gibt es unter Quibi.com. Wann und ob Quibi auch in Deutschland erhältlich sein wird, ist noch nicht bekannt. Aber wie bei Apple TV+, das nur mit Eigenproduktionen vor ein paar Monaten auch in Deutschland startete, sollte ein Sprung nach Europa für Quibi mit seinem exklusiven, maßgeschneiderten Content relativ problemlos sein.

So findest du kostenlos Filme auf Amazon Prime. Hier kannst du Disney+ für 1 Jahr gratis streamen. Bei Netflix soll es ein günstigeres Abo-Modell geben.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen