Disney+ ist der neue, schmucke Streaming-Dienst des Unterhaltungsriesen Disney. Nach dem spektakulären US-Launch im November letzten Jahres hat die familienfreundliche Plattform, die keine Titel anbietet, die eine höhere FSK-Freigabe als 12 haben, auch einen starken Start in England und in Deutschland hingelegt. Alleine am ersten Tag gab es in Europa bereits 5 Millionen Downloads der App auf streaming-fähigen Geräten. Doch warum schmeißt uns Disney ihren Dienst Disney+ kostenlos oder so günstig hinterher? Was steckt dahinter?

Disney+ kostenlos und günstig, weil wenig Neues im Angebot

Es liegt nicht nur daran, dass Disney+ sich mit Kampfpreisen so schnell wie möglich in den Haushalten der Welt neben den Platzhirschen Netflix und Amazon Prime platzieren will. Die günstigen, lockenden Starterpakete von Disney+ für Frühbucher (zwei Monate kostenlos im Jahr) oder Telekom-Kunden (die ersten sechs Monate kostenlos, danach nur 5 Euro statt 6,99 Euro im Monat) sind auch deshalb so günstig, weil Disney+ im Grund nichts Neues anbietet. Ist also Disney+ kostenlos oder so günstig, weil viele neue Streaming-Titel in Zukunft Mangelware sind?

Gleich zum Start bot Disney+ kostenlos seinen Nutzern den Großteil seiner Produktionen an, fast alle Disney-Zeichentrickklassiker und Realfilm-Blockbuster, sowie die meisten Titel von Marvel, Star Wars und Pixar. Zwar fehlen noch einige Titel, weil sie erst jüngst im Kino („Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers“) oder weil sie noch bei einem anderen Streaming-Dienst in Deutschland liefen. Auch dabei waren eine handvoll Disney+ Originale, aber von der „Star Wars“-Serie „The Mandalorian“ mal abgesehen, keine großen Must-See-Titel.

Wie sieht die Zukunft von Disney+ aus?

Die bittere Wahrheit wird sich erst nach und nach für Disney+ Abonnenten erschließen: Hat man sich einmal durch das so reiche Angebot an alten Kinofilmen, Kurzfilmen und Serien gearbeitet, kommt nicht mehr viel Neues auf die Plattform. Die Coronavirus-Krise hat viele Produktionen für Disney+ zum Stillstand gebracht (darunter auch die neue Marvel-Serie „The Falcon and the Winter Soldier“). Davon abgesehen gibt es aber auch zu wenige Pläne, um mit den Eigenproduktionen von Netflix, Prime und anderen Streaming-Anbietern mithalten zu können. Der Wunsch familienfreundlich zu sein, schränkt auch die möglichen Themen der neuen Disney+ Inhalte drastisch ein.

Über kurz oder lang wird sich Disney+ also nicht gegen das immer wieder neue und frische Streaming-Angebot der Konkurrenz durchsetzen können. Mit den bisher angekündigten fünf neuen Filmen und fünf neuen Serien pro Jahr auf Disney+ ist es nicht getan. Disney+ kostenlos oder günstig schauen ist toll, aber wie in den USA hat man sich wohl bald sattgesehen am Angebot. Ein Abonnentenschwund ist dann die mögliche Folge für Disney+.

Darum regen sich „Simpsons“-Fans über Disney+ auf. Diesen Zeichentrickfilm-Klassiker will Disney+ nie zeigen. Wegen Kate Winslets Nacktszene in „Titanic“, soll es den Film auch nie auf Disney+geben.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.