Finger weg!“ (oder im Original: „Too Hot to Handle“) ist einer der meistgeschauten Titel auf Netflix seit dem 17. April 2020. Dabei handelt es sich weder um einen brandneuen Film von Netflix, noch um eine neue Netflix-Serie. Es ist eine mehrteilige Reality-TV-Show, in der die unmöglich gut aussehenden Kandidaten die Aufgabe haben, sich auf einer Insel zu verlieben ohne sich sexuell näher zu kommen. Das schließt auch Selbstbefriedigung ein. Um die jungen Teilnehmer zu überwachen, schrecken die Macher der Netflix-Serie vor fast nichts zurück.

Das passiert hinter den Kulissen von „Finger weg!“ auf Netflix

Wenn sich Teilnehmer von „Finger weg!“ (oder: „Too Hot to Handle“) sexuell näher kommen oder auch Hand an sich selbst anlegen und masturbieren sollten, dann wird der monetäre Preis für die Sieger reduziert. Um die Teilnehmer der Show vom Masturbieren abzuhalten, werden sogar versteckte Kameras in den Duschen und Toiletten eingesetzt, wie jetzt Kandidat Bryce Hirschberg dem Hollywood Raw Podcast berichtet.

„Zunächst einmal, es gab Kameras überall“, so Bryce Hirschberg im Interview über die irren Praktiken der neuen Netflix-Show „Finger weg!“. „Sogar in den Badezimmern, aber es war nur CCTV in den Toiletten, also nicht gedacht für eine Ausstrahlung. Nur um sicher zu gehen, dass du nichts machst. Sie nehmen es nicht auf, aber sie schauen zu, so oder so. Es ist sehr merkwürdig, Alter. Ich habe viel zurückgehalten, Bro!“ Die Kameras sollen sich sogar bewegt haben, sobald man mehr als fünf Minuten unter der Dusche war.

Woher stammt die Idee für „Finger weg!“?

Inzwischen hat auch Serienschöpferin Laura Gibson gegenüber Entertainment Weekly offen zugegeben, dass sie die Inspiration für die Netflix-Dating-Show „Finger weg!“ von einer Folge der Sitcom „Seinfeld“ hat. In der Episode „Der Wettbewerb“ von 1992 treten die Figuren der Serie gegeneinander an, um zu sehen, wer am längsten enthaltsam bleiben kann. Gibson erinnert sich: „Sie durften alle nicht masturbieren, um das Geld zu kriegen, aber sie gaben alle nach. Ich dachte mir, da muss doch eine Sendung da drin stecken.“

Über diese neue Änderung in der Netflix Appwerden sich die Nutzer besonders freuen. Diese Titel kannst du jetzt kostenlos auf Netflix streamen, dank Youtube. So schaust du auch Netflix ohne Abo, und das ganz legal.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.